Channel Header
193490

Geschwindigkeit ist Trumpf: Schnelle Karten im Lesegerät II

11.09.2003 | 14:20 Uhr |

Schneller arbeitet ein Speicherkartenlesegerät mit USB-2.0-Schnittstelle. Dabei tauscht Ihr PC die Daten theoretisch mit bis zu 480 MBit pro Sekunde aus - also sehr viel schneller. Allerdings sollten Sie sich von diesem Maximalwert nicht irreführen lassen - der in der Praxis mögliche Datendurchsatz wird vom Datendurchsatz der Speicherkarte deutlich begrenzt.

Der tatsächliche Geschwindigkeitsvorteil ist also viel geringer, es sei denn, Sie setzen eine Highspeed-Speicherkarte ein, die jedoch deutlich teurer ist als eine Standardkarte. So dauerte das Auslesen unserer 256-MB-Speicherkarte in einer Standardvariante mit einem USB- 2.0-Lesegerät 6,14 Minuten, die Aufnahmen der 1 GB großen Karte wären also nach rund 12 Minuten auf den PC übertragen. Das entspricht einem Geschwindigkeitsvorteil um den Faktor 2.

Die beschriebene Einschränkung hinsichtlich der maximalen Übertragungsgeschwindigkeit gilt auch für Kartenleser mit Firewire-Anschluss: Die theoretisch möglichen 400 MBit pro Sekunde sind in der Praxis nicht zu erreichen. Lesegeräte mit USB 2.0 sind zu USB 1.1 abwärtskompatibel. Sie können also einen USB-2.0-Kartenleser problemlos an einen PC mit USB 1.1 anschließen, allerdings beträgt die Übertragungsrate dann maximal 12 MBit in der Sekunde.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
193490