576470

Geschwindigkeit fotografieren

25.08.2010 | 11:49 Uhr | Benjamin Schischka

Eindruck von Bewegung bei Passanten (Foto: Benjamin Schischka)
Vergrößern Eindruck von Bewegung bei Passanten (Foto: Benjamin Schischka)
© 2014

Für Fotografen ist Licht eine der wichtigsten Zutaten für ein gutes Foto: Die Abendsonne gibt demselben Motiv eine ganz andere Note als es beispielsweise Kunstlicht tut. Man kann aber auch das Licht selbst zum Motiv machen. Alles was Sie brauchen, ist eine Kamera, die Ihnen Kontrolle über die Belichtungszeit gibt. Der Trick ist eine lange Belichtungszeit, die Lichtspuren schlierenartig festhält. Damit steigt aber auch die Verwacklungsgefahr. Deshalb empfehlen wir den Einsatz eines Stativs.

Licht ist am besten abends oder nachts sichtbar. Suchen Sie sich etwa eine gut befahrende Straße und stellen Sie Ihre Kamera an einem sicheren Fleck auf, an dem Sie niemanden stören. Stellen Sie die Belichtungszeit zunächst auf irgendwas zwischen 10 und 20 Sekunden – experimentieren Sie, bis Sie die optimale Zeit für das Motiv entdeckt haben. Bei vielen Kameras finden Sie das Motivprogramm zur Zeiteinstellung der Belichtung unter „S“ wie „Shutter-Speed“.

Aufnahmen bei Nacht sind nicht unproblematisch, weshalb wir Ihnen hier Lösungen für die häufigsten Probleme verraten.

  • Problem: Die Fotos sind überbelichtet. Lösung: Stellen Sie die Blendenöffnung „f“ kleiner. Dann gelangt bei gleicher Belichtungszeit trotzdem weniger Licht in die Kamera. Das Histogramm hilft übrigens bei der Lichtbeurteilung: Die gleichmäßige Kurve sollte sich möglichst mittig befinden. Wie Sie die Blendenöffnung anpassen und das Histogramm zuschalten, entnehmen Sie am besten dem Handbuch. Umgekehrt bei Unterbelichtung vergrößern Sie die Blende.

  • Problem: Es kommt zu Bildrauschen. Lösung: Sollte Ihre Kamera Ihnen die Regulierung der ISO-Zahlen gestatten, wählen Sie einen möglichst geringen Wert für geringes Bildrauschen.

  • Problem: Die Kamera fokussiert nicht das gewünschte Objekt. Lösung: In der Dunkelheit tut sich der Autofokus schwer. Wechseln Sie zum manuellen Fokus.Profi-Tipps: Wenn Sie die Fotos im Raw-Format schießen, haben Sie anschließend mehr Möglichkeiten bei der Bearbeitung. Im Bulb-Modus belichtet die Kamera beliebig lange, aber nicht jede Kamera hat einen solchen Modus. Im Handbuch Ihrer Kamera finden Sie mehr dazu.

PC-WELT Marktplatz

576470