118244

Geschwindigkeit: 4fach-Brenner sind im Kommen

16.12.2002 | 09:00 Uhr | Verena Ottmann

Was das Tempo angeht, haben Sie derzeit keine große Auswahl. Anders als früher im CD-Lager wird die DVD-Brenngeschwindigkeit nur sehr langsam erhöht. Seit Frühjahr 2002 schreiben DVD-Brenner mit 2- bis 2,4fachem Tempo, was umgerechnet knapp 26fache CD-Geschwindigkeit bedeutet. In der Praxis: Für eine DVD-R mit 4,7 GB müssen Sie etwa 28 Minuten einkalkulieren, für eine DVD+R mit gleicher Kapazität im Schnitt 23 Minuten.

Alle DVD-Brenner basieren zwar auf drei Grundmodellen - dem DVD-RAM-Laufwerk LF-D311 von Panasonic, dem DVD-R(W)-Laufwerk DVRA03 von Pioneer und dem DVD+R(W)-Laufwerk MP5120A-DP von Ricoh -, eine speziell angepasste Firmware eines Anbieters kann aber Geschwindigkeitsvorteile bringen. Unsere Empfehlung: Studieren Sie die Testergebnisse der PC-WELT.

Ihnen ist ein 2,4faches Brenntempo zu gemächlich? Dieser Tage kommen in größerer Anzahl Brenner mit 4facher Brenngeschwindigkeit auf den Markt. Die Firma One beispielsweise kündigt mit dem Superdrive X4 einen solchen DVD-R(W)-Brenner an (Preis noch nicht bekannt). Andere Hersteller aus dem "Minus"-Lager folgen demnächst, etwa Pioneer mit dem DVR-A05 für rund 350 Euro.

Aus der Gruppe DVD+R(W) kommen mit dem Philips DVDRW416K und dem Brainwave CRD-DV2 gerade die ersten Brenner auf den Markt, die Medien mit bis zu 4fachem Tempo beschreiben. Die Preise standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die Hersteller der Kombigeräte ziehen demnächst nach: Das Multispin ND-1100A von NEC ist zum Jahreswechsel angekündigt. Sein Preis: 350 bis 400 Euro.

Apropos Preise: Wer glaubt, mit der Einführung der nächsten Generation der Kombibrenner würden die Vorgängermodelle billiger werden, der irrt. Die Hersteller hoffen, diese im Weihnachtsgeschäft komplett abverkaufen zu können.

PC-WELT Marktplatz

118244