574716

Geschichte von Android

17.09.2010 | 12:11 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Google stellte das Android-Betriebssystem im Jahr 2007 vor. Und betrat damit Neuland, denn weder hatte Google bis dahin ein Betriebssystem entwickelt ( Chrome OS folgte erst viel später und ist bis heute nicht marktreif) noch sich auf dem Smartphone-Sektor hervorgetan, den seit Anfang 2007 Apple mit dem revolutionären iPhone aufmischte.

Eine Zeitlang hatten Gerüchte um ein Google Phone die Branche bewegt (das als Google Nexus One dann schließlich doch noch kam; mittlerweile hat Google das Nexus One aber beerdigt ), doch mit dem Smartphone-OS Android, das allen interessierten Handy-Herstellern zur Verfügung gestellt wird, überraschte Google den Markt. Android ist allerdings keine Erfindung von Google, sondern wurde ursprünglich von der kleinen US-Firma Android entwickelt, die Google 2005 aufkaufte. Seitdem entwickelt Google Android energisch weiter.

Das eigentliche Smartphone-Betriebssystem wird ergänzt durch ein Software Development Kit (SDK) und durch einen Android Market (zu dem es noch diverse deutlich kleinere Download-Markets unter anderem von den verschiedenen Hardware-Herstellern gibt. Beispiele sind Samsung und Archos. Außerdem kann man auch APK-Dateien (apk steht für Android Package; mehr dazu später) direkt auf den Rechner herunterladen, vom PC auf das Smartphone überspielen und dort installieren). Erst durch den Market wird Android zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Apples iPhone mit seinem gigantischen App Store. Denn die Leistungsfähigkeit eines modernen Smartphones steht und fällt nun einmal mit seiner Erweiterbarkeit durch Apps. Auf diesem Gebiet hinken die Platzhirsche Windows Mobile, Symbian, Nokia und Blackberry, aber auch die Newcomer WebOS und Bada den beiden App-Giganten Apple und Google weit hinterher.

Android steht unter der Open Source Lizenz, der Quellcode ist also frei zugänglich und kostenlos erhältlich. Google und alle Unternehmen, die an Android mitarbeiten - in erster Linie sind das die Hersteller von Smartphones, die Netzbetreiber sowie die Chip-Hersteller - sind in der Open Handset Alliance zusammengeschlossen. Android kann also auf mächtige Unterstützung zählen, während Apples iPhone samt iOS allenfalls Unterstützung durch Mobilfunk-Provider erhält. Andererseits ist Android nicht die einzige Plattform, die von vielen Smartphone-Herstellern unterstützt wird. Denn viele Smartphone-Hersteller, die bei Android mit an Bord sind, sind auch mit etlichen Windows Mobile-Geräten auf dem Markt vertreten. Bestes Beispiel hierfür ist HTC, das sogar seine Sense-Oberfläche auf beiden Plattformen anbietet, wie unser Vergleichstest HD Mini gegen HTC Desire zeigt .

PC-WELT Marktplatz

574716