1859907

Smartphones als Hotspot nutzen - so geht's

29.04.2019 | 10:02 Uhr |

Ein Android-Smartphone lässt sich auf verschiedenen Wegen als WLAN-Hotspot nutzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Möglichkeit optimal nutzen.

Kostenlose WLANs sind in Deutschland noch immer nicht flächendeckend verfügbar. Da ist es gut, wenn Sie Ihr eigenes Internet immer dabeihaben. Noch vor einigen Jahren kam dafür meist ein kompakter LTE-Router mit eigener SIM-Karte samt Vertrag zum Einsatz. Heutige Handyverträge enthalten jedoch oft so große Datenpakete, dass darüber der Internetzugang problemlos möglich ist.

Noch ein Vorteil dieser Lösung: Sie haben Ihr Smartphone in der Regel immer dabei, und Google hat Android bereits vor einigen Jahren die Hotspotfunktion spendiert. In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie die Funktion aktivieren, welche verschiedenen Anschlussmöglichkeiten es gibt und wie Sie jederzeit die angeschlossenen Geräte sowie das verbrauchte Datenvolumen im Blick behalten.

Hardware-Trends 2019: WLAN & Mobilfunk

Der mobile WLAN-Hotspot

Die Hotspotfunktion aktivieren Sie entweder über die Schnellstartsymbole oder in den Einstellungen.
Vergrößern Die Hotspotfunktion aktivieren Sie entweder über die Schnellstartsymbole oder in den Einstellungen.

Die Einsatzwecke für einen Hotspot sind vielfältig: Vom Tablet, das nur WLAN besitzt, über das Notebook auf Geschäftsreisen bis hin zum Smartphone der Kinder, die bewusst keinen Datentarif besitzen, aber im Auto nicht auf Whatsapp und andere Dienste verzichten möchten, finden sich hier viele Szenarien, die über die Hotspot- beziehungsweise Tetheringfunktion realisierbar sind. Sie finden beide in den Einstellungen unter „Netzwerk & Internet“, „Drahtlos & Netzwerke“, „Verbindungen“ oder ähnlich. Alternativ lässt sich der Hotspot auch über die Schnellstartleiste aktivieren.

Die einfachste und auch am häufigsten eingesetzte Methode ist das Bereitstellen der Internetverbindung mittels WLAN. Dabei baut das Smartphone ein eigenes, lokal begrenztes WLAN auf, an dem Sie sich mit den anderen Endgeräten anmelden.

Hotspoteinstellungen wählen

Die Grundeinstellungen für den Internetzugang nehmen Sie über den Menüpunkt „WLAN-Hotspot“ vor. Ändern Sie als Erstes den Namen, der standardmäßig „AndroidAP“ lautet, um Ihr WLAN später identifizieren zu können. Sonst kann es zu Verwechselungen und unbeabsichtigten Anmeldeversuchen in fremden WLANs kommen.

Unter Android 9 hat Google den Smartphones noch eine Reihe weiterer Einstellmöglichkeiten spendiert. Sie können unter „Sicherheit“ wählen, ob das WLAN mittels WPA2-PSK gesichert werden oder als ungesichertes, offenes WLAN agieren soll. Wir empfehlen Ihnen, diesen Sicherheitsmechanismus nicht zu deaktivieren. In älteren Android-Versionen steht diese Option nicht zur Verfügung; dort wird das WLAN immer automatisch abgesichert.

Unter Android 9 stehen Ihnen zahlreiche Optionen für die Konfiguration des WLANs zur Verfügung.
Vergrößern Unter Android 9 stehen Ihnen zahlreiche Optionen für die Konfiguration des WLANs zur Verfügung.

Vergeben Sie für den Zugang zum WLAN ein sicheres Passwort. Dies ist initial eine Kombination aus Zahlen und Groß- und Kleinbuchstaben; Sie können das Passwort aber auch selbst wählen.

Ebenfalls neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, das Band des Zugangspunktes auszuwählen. Sie legen dabei fest, ob Ihr Hotspot ein WLAN im 2,4-GHz- oder im 5,0-GHz-Band bereitstellen soll. Die größere Reichweite erzielen Sie mit 2,4 GHz. Dieses wird auch von einer größeren Anzahl von Geräten unterstützt.

Als letzten Punkt haben Sie an dieser Stelle noch die Möglichkeit, den Hotspot automatisch zu deaktivieren. Dieses Vorgehen bietet sich aus zwei Gründen an: Zum einen schont die Deaktivierung Ihren Smartphone-Akku, zum anderen erhöht sie die Sicherheit. Stellt Ihr Smartphone keinen Hotspot zur Verfügung, kann auch niemand versuchen, unbefugt oder versehentlich eine Verbindung aufzubauen.

Surfen über WLAN-Hotspot

Ihr WLAN-Hotspot wird auf anderen Geräten als normales WLAN erkannt und angezeigt.
Vergrößern Ihr WLAN-Hotspot wird auf anderen Geräten als normales WLAN erkannt und angezeigt.

Aktive WLAN-Hotspots auf dem Smartphone tauchen wie jedes andere WLAN in der WLAN-Übersicht eines Endgeräts auf. Zur Anmeldung benötigen Sie das Passwort, das Sie – wie oben beschrieben – für den Zugriff vergeben haben. Die Anzahl der verbundenen Geräte sehen Sie in der Übersicht unter „Hotspot und Tethering“. Mehr Infos zu den Verbindungen gibt’s bei Android 9 leider nicht.

Anders sieht es beispielsweise bei aktuellen Samsung-Modellen aus. Diese zeigen in der Übersicht an, welche Geräte sich mit Ihrem Hotspot verbunden haben.

Tipp: Infos zum WLAN auf dem Smartphone anzeigen

Bereitstellung per Bluetooth oder USB

Eine Alternative zum WLAN-Hotspot stellt die Kopplung über Bluetooth beziehungsweise die USB-Schnittstelle dar. Sie finden diese Optionen ebenfalls unter „Hotspot und Tethering“.

Bluetooth-Tethering: Die Bluetooth-Verbindung hat im Vergleich zum WLAN-Hotspot einen geringeren Stromverbrauch, was zu einer längeren Akkulaufzeit führt. Dafür ist allerdings auch die Verwaltung der Verbindungen etwas aufwendiger.

Koppeln Sie dazu das Gerät – etwa einen Windows- PC – per Bluetooth mit Ihrem Smartphone. Dazu klicken Sie in der Symbolleiste von Windows mit der rechten Maustaste auf das Bluetooth-Symbol und wählen den Punkt „Einem persönlichen Netzwerk beitreten“ aus. Das Phone erscheint anschließend in der Verbindungsliste der gekoppelten Geräte.

Für den Zugang zum Internet über Bluetooth aktivieren Sie auf Ihrem Smartphone die Funktion „Bluetooth-Tethering“. Anschließend steht Ihnen die Internetverbindung für den PC zur Verfügung.

USB-Tethering: Um über USB-Tethering ins Internet zu kommen, schließen Sie Ihr Smartphone per USB-Kabel an den PC und aktivieren anschließend das USB-Tethering auf dem Phone. Die Verbindung wird automatisch von Ihrem Computer erkannt und lässt sich nutzen. Mac-Computer unterstützen aktuell Tethering über USB nicht.

Smartphone als Access Point

Samsung-Geräte zeigen Ihnen an, welche Geräte aktuell mit Ihrem WLANHotspot verbunden sind.
Vergrößern Samsung-Geräte zeigen Ihnen an, welche Geräte aktuell mit Ihrem WLANHotspot verbunden sind.

Sehr praktisch ist auch das Weiterreichen eines WLAN-Zugangs an andere Geräte. Es gibt immer noch Hotels oder Campingplätze, bei denen nur eine limitierte Anzahl von Nutzern über einen WLAN-Zugang surfen können. In diesem Fall bauen Sie Ihren eigenen Hotspot auf, der das Umgebungs-WLAN weiteren Geräten zur Verfügung stellt.

Diese Funktion ist leider nicht im Standard-Android enthalten, wird aber beispielsweise von Samsung für eine Vielzahl seiner Smartphones unter dem Punkt „WLAN-Freigabe“ zur Verfügung gestellt. Sie finden diese in den Einstellungen unter „Mobile Hotspots und Tethering –> Mobile Hotspots –> WLAN-Freigabe“. Alle Geräte, die sich anschließend an Ihren Hotspot anmelden, surfen direkt über das gleiche WLAN, an dem Sie angemeldet sind.

Fazit

Die Funktion des Smartphone-Hotspots ist sehr praktisch, wenn Sie mit einem Gerät ins Internet möchten, dieses jedoch nicht über einen eigenen Zugang verfügt. Das Ganze funktioniert in der Praxis reibungslos, lediglich ein deutlich erhöhter Akkuverbrauch ist spürbar. Deswegen empfehlen wir Ihnen, bei längerer Nutzung des Smartphones als Hotspot dieses entweder ans Stromnetz oder an einen externen Akku anzuschließen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859907