1542041

Wichtige Apps für Office, Tools und Offline-Browser

27.08.2012 | 11:59 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

Geben Sie in nicht verschlüsselten WLAN-Hotspots keine persönlichen Zugangsdaten für Mails, soziale Netzwerke und Ähnliches ein – wenn, dann nur über einen VPN-Tunnel. Trotzdem sind Wi-Fi-Zugänge im Urlaub hilfreich, wenn es um das schlichte Nachschlagen von Informationen geht: Wann hat das Museum geöffnet, was kostet der Eintritt in den Zoo? Mit weltweit über 500 000 öffentlichen Hotspots bietet Jiwire Wi-Fi Finder eine große Datenbank, die kostenlose und kostenpflichtige WLAN-Zugänge in der Umgebung anzeigt. Daheim laden Sie in der App über „Install offline database“ die Datenbank lokal, die App platziert die Einträge dann auf einer Karte und scannt optional den Status vor Ort. Über Filter lassen sich die gewünschten Hotspots auswählen.

Die Hauptvorteile von Internet-Office liegen in der Möglichkeit zur Zusammenarbeit sowie in der ständigen Verfügbarkeit inklusive automatischem Abgleich sämtlicher Dateien. Doch was tun, wenn man kein Internet hat oder es aufgrund der hohen Kosten im Ausland nicht nutzen will? Google Docs bietet die Möglichkeit, die Dateien auch offline zu speichern und zu bearbeiten. Dazu öffnen Sie bei bestehender Online-Verbindung die App und tippen bei den Dateien, die Sie später offline nutzen möchten, rechts auf den kleinen Pfeil nach unten. Dann fahren Sie mit der Funktion „Offline speichern“ fort. Es dauert einen Augenblick, bis die betreffende Datei heruntergeladen und gespeichert ist.Die lokal auf dem Smartphone oder Tablet gespeicherten Dateien lassen sich anschließend jederzeit über die Rubrik „Offline“ in der Google-App aufrufen, bearbeiten und später bei bestehender Internetverbindung über „Aktualisieren“ wieder hochladen.

Praktische Sicherheitstipps für den Urlaub

Im Firefox-Browser fällt das Plug-in „Pocket“ kaum auf (gelber Haken in der Adresszeile rechts): Damit lassen sich komplette Webseiten aufs Smartphone übertragen und über die Pocket-App dort offline lesen. Zur Nutzung ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich.
Vergrößern Im Firefox-Browser fällt das Plug-in „Pocket“ kaum auf (gelber Haken in der Adresszeile rechts): Damit lassen sich komplette Webseiten aufs Smartphone übertragen und über die Pocket-App dort offline lesen. Zur Nutzung ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich.

Zum Schluss möchten wir Ihnen die Offline-Internet-Browser präsentieren. Die beliebte App „Read it Later“ heißt jetzt „ Pocket “, bietet jedoch die gleiche Funktion: nämlich Webseiten zu speichern, um diese später offline lesen zu können. Erstellen Sie über die Internetseite getpocket.com/signup einen Pocket-Account und installieren Sie das für Ihren Browser passende Plugin am Rechner. Letzteres steht für Firefox, Chrome, Safari und Opera zur Verfügung. Wenn Sie den Browser das erste Mal wieder starten, fordert Pocket Ihr Passwort an. Anschließend sehen Sie das Speichersymbol je nach Browser in unterschiedlicher Form.

In Firefox erscheint rechts in der Adresszeile ein schwach gelber Pfeil. Um die angezeigte Webseite zu speichern, klicken Sie auf diesen Pfeil, der sich dann in einen Kontrollhaken verwandelt: Damit ist die Seite für die Offline-Speicherung markiert. Möchten Sie die Inhalte auf Ihr Android-Gerät laden, öffnen Sie die Pocket-App, tippen oben auf das Icon zum Synchronisieren und warten dann, bis die Inhalte angezeigt werden. Sie stehen daraufhin – als Webversion sogar mit Videos oder als Textansicht – auch ohne Internetverbindung zur Verfügung.

PC-WELT Marktplatz

1542041