PROBLEM: Sie haben versehentlich Dateien "endgültig" gelöscht - etwa über die Kommandozeile -, die Sie eigentlich noch benötigen. Situationen, in denen eine solche Panne passiert, gibt es genug: Am häufigsten geschieht dieser Benutzerfehler, wenn Sie tatsächlich bestimmte Dateien endgültig löschen wollen und dabei irrtümlich zusätzliche Daten mit markiert oder in eine Datenmaske (mit Stellvertreterzeichen) einbezogen haben.

LÖSUNG 1: Auf einer FAT16-Partition (und nur dort) können Sie die alten Utilities UNDELETE.EXE oder MWUNDEL.EXE einsetzen. Undelete finden Sie auf der Windows-Installations-CD (bis Version 98) unter Tools\Oldwin oder auch im Internet. Mwundel benötigt zusätzlich die Datei MWGRAFIC.DLL - beides finden Sie auf den DOS-6.0-Disketten. Undelete läuft nur im MS-DOS-Modus.

Achtung: Bei MWUNDEL.EXE dürfen Sie niemals den Button "Wiederherstellen" verwenden - sonst folgt ein Totalabsturz. Wenn Sie das Menü "Wiederherstellen zu..." einsetzen, können Sie gelöschte Dateien auf einen anderen Datenträger schreiben und von dort an den gewünschten Ort zurückkopieren.

LÖSUNG 2: Auf FAT32-Partitionen können Sie gelöschte Dateien nur mit Hilfe spezieller Tools retten, etwa mit Unerase aus den Norton Utilities. Bei unverzichtbaren Daten können Sie ferner mit Nortons Diskedit unter purem DOS auf Cluster-Ebene nach Dateiresten suchen und aufgespürte Fragmente wieder als Dateien abspeichern.

Artikel in der Microsoft Knowledge Base

PC-WELT Marktplatz

252643