32532

Gegen Internetwerbung

09.06.2000 | 14:06 Uhr |

PROBLEM: Beim Surfen im Internet poppen auf manchen Sites störende Werbefenster auf. Wegklicken nützt Ihnen auf Dauer nicht - sobald Sie einen Link auf der Site verfolgen, sind die Störenfriede wieder da. Diese Fenster an den Bildschirmrand zu ziehen, wo sie nicht mehr so auffallen, ist keine grundsätzliche Lösung für das Problem. Die zappelnden Werbebilder sind nicht nur nervig für den Betrachter, sie vermindern auch noch die Datenübertragungsrate.

LÖSUNG: Die kleine Freeware 3:Pow 1:.57 beseitigt konsequent alle aufpoppenden Internet-Werbefenster. Das englischsprachige Utility funktioniert mit Microsofts Internet Explorer und mit dem Netscape Communicator. Nach dem Start wartet Pow im Systray auf seinen Einsatz. Taucht ein Störenfried auf, klickt das Utility ihn automatisch weg. Welche Fenstertitel Werbung enthalten, speichert das Utility in der Datei POW.DAT (gratis, Win 95/98, NT 4; www.analogx.com/contents/download/network/pow.htm , POWI.EXE, 21:4 KB).

Installation: Die Installation des kleinen Utilitys ist völlig unproblematisch. Führen Sie die Datei POWI.EXE, aus und folgen Sie den Anweisungen des Programms. Am Ende der Installation bietet die Software an, Pow zu registrieren. Das müssen Sie nicht tun, das Utility funktioniert auch ohne das. Nach der Installation starten Sie Pow im Start-Menü unter "AnalogX, Pow!". Wenn Ihnen das Tool gefällt, sollten Sie im Autostart-Ordner eine Verknüpfung auf POW.EXE anlegen, damit Pow automatisch startet und anschließend für Sie arbeitet.

Konfiguration: Pow bietet wenig Konfigurationsmöglichkeiten. Die wichtigste davon ist das Hinzufügen der Texte im Fenstertitel, die das Tool abschießen soll. Klicken Sie dazu auf das Pow-Symbol im Systray, und wählen Sie "Add/Delete Popup" aus. In der daraufhin erscheinenden Dialogbox sehen Sie in der unteren Hälfte alle aktuell geöffneten Browser-Fenster. Mit einem Doppelklick verschieben Sie diese Titel in die obere Liste - dort stehen die Fenstertitel, auf die Pow reagiert.

Tipp: Manche Fenstertitel wechseln ständig, so dass Pow sie nicht erwischt, etwa indem sie die Uhrzeit anzeigen. Das funktioniert zum Beispiel nach diesem Schema: "Nerviges Banner 1:2.34.56 Uhr". Klicken Sie in einem solchen Fall auf das Pow-Symbol im Systray, wählen Sie "Add/Delete Popup", und doppelklicken Sie auf das Fenster, das Pow entfernen soll. Jetzt steht "Nerviges Banner 1:2.34.56 Uhr" in der oberen Liste. Markieren Sie es, und klicken Sie auf "Edit". Löschen Sie "1:2.34.56 Uhr", und setzen Sie stattdessen den Platzhalter "*" ein. Jetzt reagiert Pow auf "Nerviges Banner", der Rest des Fenstertitels ist dem Utility egal.

PC-WELT Marktplatz

32532