250887

Ganzheitliche Betrachtung

29.04.2008 | 10:57 Uhr | Christian Löbering

Beim Job- und Karriereportal Jobscout24 sind ebenfalls .NET-Experten gefragt. Von neuen IT-Mitarbeitern erwartet Sven Schneider eine gesunde Mischung aus fachlicher Spezialisierung und ganzheitlicher Betrachtungsweise. Der Teamleiter Softwareentwicklung erklärt das mit den über die Jahre veränderten Aufgaben in der Unternehmens-IT: Heute stünden nicht mehr die Basissysteme und deren Zuverlässigkeit, Performance und Erweiterbarkeit im Vordergrund, stattdessen sind abstraktere Plattformthemen entscheidend. Und so haben sich die Anforderungen an Entwickler gewandelt, wie Schneider beschreibt: "Die rasante Weiterentwicklung von .NET erfordert eine große Aufmerksamkeit, deshalb kommt es vor allem darauf an, zu wissen, welche Features es gibt und wie man sie richtig einsetzt."

Da .NET nicht nur verschiedene Programmiersprachen umfasse, sondern auch Konzepte, Methoden und Infrastruktur vom Betriebssystem bis zur Anwendung, sei beim Entwurf von Applikationen ein ganzheitliches Denken gefragt. Dem Entwickler wird dabei ein gewisser Spagat abverlangt, gibt Schneider zu: "Aufgrund der steigenden Komplexität des Microsoft-Frameworks ist eine stärkere Spezialisierung auf Kerngebiete unausweichlich. Trotzdem muss der Entwickler bereit sein, immer wieder über seinen Tellerrand hinauszuschauen, um das Gesamtbild zu verstehen."

Auch Lernbereitschaft sollte vorhanden sein, so der IT-Manager des Job-Portals, wobei er der .NET-Technologie eine gute Erlernbarkeit attestiert: "Selbst Quereinsteiger und Anfänger können schnell gute Entwickler werden, da auch Ausbildungsangebote und die .NET-Communities zunehmend Unterstützung bieten."

Derzeit sieht Schneider für Bewerber noch keine Notwendigkeit, sich von vorneherein auf ein Spezialgebiet zu beschränken, stattdessen empfiehlt er Kenntnisse in den Mainstream-Themen ASP.NET, C# und Datenbanken als allgemeine Grundlage. Geht es um die Frage nach vielversprechenden Zukunftstechnologien, so rät er aufgeschlossenen Entwicklern, sich mit WCF, Windows Workflow Foundation (WF) sowie Silverlight zu befassen.

Bei Deutschlands größter Landesbank, der LBBW, zählt man vor allem auf ein möglichst breites Grundlagenwissen, wie Solution Designer Florian Schmidt erklärt. Er beschreibt die Ansprüche seines Hauses an geeignete Bewerber so: "Wir erwarten fundierte technische Grundkenntnisse in Java, Cobol, C, C++ und .NET sowie gute Kenntnisse in den Methoden des Software-Engineering." Von Vorteil seien auch Fachkenntnisse aus der Finanzdienstleistungsbranche, um die Wünsche der Kunden besser verstehen und fundierter darauf eingehen zu können. Nicht zuletzt aus diesem Grund bildet der Finanzdienstleister auch selbst Einsteiger zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Wirtschaftsinformatiker an der Berufsakademie aus.

PC-WELT Marktplatz

250887