2336820

Gaming-Schnäppchen: Spiele-PC für 370 Euro im Eigenbau mit AMD Ryzen & Radeon

03.04.2019 | 11:01 Uhr | Michael Schmelzle

Wir haben für Sie den maximal günstigen Gaming-PC für nur 369,90 Euro zusammengestellt - inklusive Versandkosten versteht sich. Damit Sie mit dem Bausatz auch klar kommen, zeigen wir im Video, wie Sie das Spiele-Schnäppchen selbst zusammenbauen und BIOS, Treiber und Tools einrichten. Abschließend gibt's natürlich noch einem ausführlichen Test der Spiele-Leistung.

Die Herausforderung: Einen schicken und halbwegs schnellen PC für unter 400 Euro bauen, auf dem Spiele in mittlerer bis hoher Qualität flüssig in Full-HD-Auflösung (1080p) laufen. Unser Ergebnis: Der PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 , erhältlich bei unserem Kooperationspartner Caseking als Komplett-Bausatz für nur 369,90 Euro - versandkostenfrei versteht sich. Unsere Superspar-Konfiguration gibt's auch inklusive der Grafikkarte Gigabyte Radeon RX 570 Aorus 4G als Bausatz 2 für nur 519,90 Euro . Beide PC-Bausätze können Sie auf Wunsch individuell upgraden, etwa durch ein schickers Gehäuse, eine schnellere CPU, mehr Speicherplatz oder ein effizienteres Netzteil. Auch ein Downgrad ist möglich. Wenn Sie die SSD weglassen und ein schlichteres Gehäuse nehmen kostet der Basis-Bausatz nur 317 Euro !
In diesem Beitrag stellen wir die Hardware vor, zeigen im Video Schritt für Schritt den Zusammenbau, wie Sie BIOS, Tools und Treiber optimal einstellen und machen abschließend den Leistungs-Test (Video folgt in Kürze). Einen schnellen Überblick über die verbaute Hardware & empfehlenswerte Upgrade-Optionen bietet die folgende Bildgalerie:

Ihr wollt einen Gaming PC bauen, aber habt keine Lust, Euer komplettes Erspartes auf den Kopf zu hauen? Dann hat Michi genau das Richtige für Euch: Mit unserer Konfiguration, könnt Ihr Euch einen waschechten Gaming PC bauen, der aktuelle Spiele in Full-HD packt und das für unter 400 Euro! Nur 370 Euro kostet die Basis-Konfig unseres Selbstbau-PCs, die ihr bei unserem Kooperationspartner Caseking als Baukasten kaufen könnt. Und wer keinen Bock hat, selbst zu schrauben, der bekommt die Konfiguration unseres Budget-Gaming-PCs auch als fertig montierten Komplett-PC.
Doch damit nicht genug: Wem einzelne Komponenten nicht leistungsstark genug sind, der kann sie im Online-Konfigurator bei Caseking ganz einfach gegen andere austauschen. Eine stärkere CPU oder eine dedizierte Grafikkarte? Kein Problem! Und selbst ein Downgrade ist möglich: Lasst Ihr z.B. die SSD weg, kommt ihr sogar noch billiger weg.

----------------------------------------
PC-Welt Gaming-PC Xtreme Value 2019
►►►KONFIG 1 - OHNE GRAFIKKARTE:

► Bausatz zum Selber-Basteln:
bit.ly/2FRo4kG

► Komplett-PC fertig zusammengebaut:
bit.ly/2FLV8cQ
----------------------------------------
----------------------------------------
PC-Welt Gaming-PC Xtreme Value 2019
►►►KONFIG 2 - MIT GRAFIKKARTE:

► Bausatz zum Selber-Basteln:
bit.ly/2YSeW78

► Komplett-PC fertig zusammengebaut:
bit.ly/2I7zceN
----------------------------------------

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

Gaming-PC Xtreme Value 2019: Die Hardware im Detail

Herzstück des PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 ist der Prozessor AMD Ryzen 3 2200G . Für knapp 95 Euro bringt der 3,5-GHz-Vierkerner mit dem AMD Radeon RX Vega 8 einen spieletauglichen Grafifchip mit. Klar, flüssiges Zocken mit den höchsten Qualitätseinstellungen ist mit einem Onboard-Grafikchip bei vielen Spielen nicht drin, das sollte jedem klar sein. Mit der AMD-CPU können Sie aber alle Spiele in Full-HD-Auflösung mit mindestens 30 Bildern/s zocken. Beliebte Spiele wie CS Go, DOTA oder LOL laufen sogar in höchster Detailstufe flüssig. Wer leistungshungrige Games rückelfrei zocken will, muss allerdings die Grafikqualität herunterschrauben. Als CPU-Kühler fungiert der AMD Wraith Stealth, der im Lieferumfang des Ryzen 3 enthalten ist.
Upgrade-Tipp für 35 Euro Aufpreis: AMD Ryzen 5 2400G
Vorteile: höhere Grafikleistung und CPU-Taktfrequenz sowie 4 Kerne mit 8 Threads, dadurch bessere Auslastung der CPU-Kerne

Versandkostenfrei als Bausatz oder Komplett-PC bei Caseking

PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 Bausatz: nur 369,90 Euro

PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 Komplett-PC * : nur 469,90 Euro

PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 RX 570 Bausatz: nur 519,90 Euro

PC-WELT Gaming-PC Xtreme Value 2019 RX 570 Komplett-PC * : nur 619,90 Euro

* inklusive 36 Monaten Garantie, die ersten 24 Monate mit Pick-up & Return-Service

Viel Gehäuse fürs Geld: Der Kolink Luminosity RGB Midi-Tower (190 x 485 x 450 mm) kommt mit drei vorinstallierten 120mm-Lüftern, davon zwei in der Front mit RGB-Beleuchtung. Farbe und Beleuchtungseffekte lassen sich bequem per Fernbedienung einstellen. Eine Netzteilabdeckung und der großzügige Kabelmanagment-Bereich erleichtern das saubere Verlegen von Kabeln und sorgen für eine klare aufgeräumte Optik. Ein großes Sichtfenster erlaubt den Blick auf das Innenleben. Im Midi-Tower finden je zwei 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten Platz. Dank magnetisch befestigter Staubfilter lässt sich das Case leicht reinigen. Zwei freie 5,25-Zoll-Schächte in der Front bieten Platz für einen Kartenleser und ein DVD- oder Blu-ray-Laufwerk. Grafikkarten dürfen maximal 390 mm lang und CPU-Lüfter maximal 155 mm hoch sein. Das Front-Panel hält 1x USB 3.0, 2x USB 2.0 sowie Klinken-Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon bereit. Upgrade-Tipp für 14 Euro Aufpreis: Kolink Observatory RGB Midi-Tower
Vorteile: Front & Seitenteil aus Hartglas im Zusammenspiel mit den vier vorinstallierten RGB-Lüftern sorgen für eine edle Optik, Platz für E-ATX-Boards und zwei 280er-Radiatoren.

Upgrade-Tipp für 14 Euro: Der Kolink Observatory RGB Midi-Tower bietet dank Seitenteil und Front aus 4mm starkem Echtglas, vier leuchtkräftigen RGB-Lüftern und klar unterteiltem Innenraum mit Netzteilabdeckung eine edle Optik - und Platz für E-ATX-Boards.
Vergrößern Upgrade-Tipp für 14 Euro: Der Kolink Observatory RGB Midi-Tower bietet dank Seitenteil und Front aus 4mm starkem Echtglas, vier leuchtkräftigen RGB-Lüftern und klar unterteiltem Innenraum mit Netzteilabdeckung eine edle Optik - und Platz für E-ATX-Boards.
© Kolink

Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet die Hauptplatine ASRock B450M-HDV mit hochwertigen Spannungsregler und ELNA-Audio-Kondensatoren für besonders klaren 7.1-Onboard-Sound. B450-Mainboards unterstützen alle Funktionen der 2. Ryzen-Generation, wie etwa den automatischen Overclocking-Modus XFR2, schnellen Speicher bis hin zu DDR4-3200 für optimales Übertakten sowie AMD StoreMI: Die Technik erlaubt es, SSD und HDD in einem einzigen Laufwerk zu kombinieren. Diese "Hybrid-Festplatte" verschiebt die Daten, auf die Sie am häufigsten zugreifen, automatisch auf die SSD. So erhalten Sie das Beste aus beiden Welten: Die schnelle SSD-Reaktionsfähigkeit und die hohe Speicherkapazität mechanischer Festplatten.
Upgrade-Tipp für 10 Euro Aufpreis: Gigabyte B450M DS3H
Vorteile:   vier Speicher-Steckplätzen und 4-Pin RGB-Header mit Gigabyte RGB Fusion - mit dem Tool lässt sich die RGB-Beleuchtung der Grafikkarte aus Bundle 2 mit dem Mainboard synchronisieren!

Upgrade-Tipp für 10 Euro Aufpreis: Das Gigabyte B450M DS3H bietet 4 statt nur 2 RAM-Slots und einen RGB-Header, der die hauseigene Software RGB Fusion unterstützt.
Vergrößern Upgrade-Tipp für 10 Euro Aufpreis: Das Gigabyte B450M DS3H bietet 4 statt nur 2 RAM-Slots und einen RGB-Header, der die hauseigene Software RGB Fusion unterstützt.
© Gigabyte

Der Grafikchip des AMD-Prozessors bringt keinen eigenen Videospeicher mit, sondern nutzt dafür bis zu 2 GB des Arbeitsspeicher. Deswegen sollten mindestens 8 GB RAM - aufgeteilt in zwei Speicherriegel im schnellen Dual-Channel-Modus - mit mindestens 2933 MHz verbaut sein. In unserem Gaming-Schnäppchen übernimmt den Job das 8-GB-Kit Team Group T-Force Dark DDR4-3000 für knapp 70 Euro.

Eine SSD im Gaming-Rechner ist Pflicht, allerdings zwingt uns der doch sehr enge finanzielle Spielraum zu einem Kompromiss beim Tempo & Speicherplatz. Wir haben uns hier für die SATA-Kombination aus der SSD Western Digital Green M.2 120 GB und der 3,5-Zoll-Festplatte Toshiba DT01ACA100 1 TB zum Paketpreis von knapp 70 Euro entschieden. Dank B450-Mainboard schalten wir nach dem Zusammenbau die SSD & HDD zur bereits erwähnte virtuellen "Hybrid-Festplatte" mittels AMD StoreMI zusammen.
Upgrade-Tipp für 0 Euro Aufpreis: Western Digital Blue 3D M.2 SSD 500 GB
Vorteile:   500 Gigabyte Speicherplatz mit vollem SSD-Tempo ohne Aufpreis (ersetzt die Kombi aus 120-GB-SSD & 1-TB-HDD)

Upgrade-Tipp für 0 Euro Aufpreis: WD Blue 3D M.2 SSD 500 GB. Wer auf eine zusätzliche 3,5-Zoll-Festplatte verzichten will - sei es aus optischen Gründen, dem mauen Tempo oder weil noch ein HDD zur Verfügung steht - ersetzt unsere Kombi aus 120-GB-SSD & 1-TB-HDD für 0 Euro Aufpreis durch die 500-GB-SDD.
Vergrößern Upgrade-Tipp für 0 Euro Aufpreis: WD Blue 3D M.2 SSD 500 GB. Wer auf eine zusätzliche 3,5-Zoll-Festplatte verzichten will - sei es aus optischen Gründen, dem mauen Tempo oder weil noch ein HDD zur Verfügung steht - ersetzt unsere Kombi aus 120-GB-SSD & 1-TB-HDD für 0 Euro Aufpreis durch die 500-GB-SDD.
© WD

Die Stromversorgung übernimmt das 400-Watt-Netzteil Kolink Core 80 Plus 400 Watt . Für unter 30 Euro ist zumindest die Basis-Effizienzstufe 80 Plus mit einem Wirkungsgrad von 80 Prozent drin. Wer den PC täglich für ein paar Stunden an hat beherzigt unseren Upgrade-Tipp 1. Und wer später mit einer leistungsstarken Grafikkarte aufrüsten will folgt unserem Upgrade-Tipp 2.
Upgrade-Tipp 1 für 6 Euro Aufpreis: Kolink KL-400 80 Plus Bronze 400 Watt  
Vorteil: höhere Energieeffizienz 80 Plus Bronze senkt Stromverbrauch
Upgrade-Tipp 2 für 11 Euro Aufpreis: Kolink KL-500 80 Plus Bronze 500 Watt Vorteil: höhere Energieeffizienz & zwei PCIe-Stecker 

Upgrade-Tipps für 6 oder 11 Euro: Die sechs Euro für das Kolink KL-400 80 Plus Bronze (links im Bild) sind aufgrund der höheren Energieeffizienz gut angelegt - und so schnell über die Stromrechnung wieder wettmacht. Wer später mit einer leistungsstarken Grafikkarte aufrüsten will, holt sich besser gleich zum Aufpreis von 11 Euro das Kolink KL-500 80 Plus Bronze 500 Watt mit zwei PCIe-Anschlüssen.
Vergrößern Upgrade-Tipps für 6 oder 11 Euro: Die sechs Euro für das Kolink KL-400 80 Plus Bronze (links im Bild) sind aufgrund der höheren Energieeffizienz gut angelegt - und so schnell über die Stromrechnung wieder wettmacht. Wer später mit einer leistungsstarken Grafikkarte aufrüsten will, holt sich besser gleich zum Aufpreis von 11 Euro das Kolink KL-500 80 Plus Bronze 500 Watt mit zwei PCIe-Anschlüssen.
© Kolink

PC-WELT Marktplatz

2336820