834786

GIS/Kartographierung auf dem Desktop - QGIS

03.05.2011 | 10:35 Uhr |

Es gibt einige Benutzer in Unternehmen, die Geoinformationssysteme (GIS) verwenden. Die Anwendung fängt bei Erdölstandort-Untersuchungen an und reicht bis zum Finden des richtigen Standortes für eine neue Geschäftsstelle. Man kann GIS auch für die Untersuchung des Hurrikane-Schadens in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit nutzen.

Quantum GIS (QGIS)

Was macht es? Quantum GIS ist eine vollständige GIS-Software, welche entwickelt wurde, um anspruchsvolle Karten zu erstellen und eine detaillierte Datenanalyse in Abhängigkeit der Geografie durchzuführen.

Das bestbekannte Desktop-GIS-Programm ist vermutlich ArcView von Esri. Es ist ein solides und gut unterstütztes Programm, welches jedoch eine Menge Geld kostet. Mit dem Open-Source-Programm QGIS haben Sie jedoch eine Alternative zu ArcView.

Wie OpenOffice zu Microsofts Office, verhält sich QGIS zu ArcView. Die ArcView-Enthusiasten sagen, dass Esri den Open-Source-Programmen einige Jahre Vorsprung in der Entwicklung aufzuweisen hat. Zudem soll ArcView die ausgereiftere Oberfläche bieten und es kann kommerzielle Unterstützung aufweisen. Desweiteren soll es besser für Ausdrucke geeignet sein. Aber QGIS-Nutzer entgegnen, dass die Open-Source-Alternative ein herausragendes Programm ist, welches viele Aufgaben im Bereich des GIS erledigen kann. Manche gehen sogar so weit zu behaupten, dass QGIS in manchen Bereichen zum Beispiel, wenn es um die Erstellung von Karten für das Internet geht, besser arbeitet als ArcView. Dies funktioniert auf Grund eines Plug-Ins, welches HTML-Bild-Karten erstellt, so gut.

So nutzen Sie Geotagging für Ihre Daten

Besonderheiten: QGIS bietet eine Vielzahl von GIS-Funktionen, unter anderem die Möglichkeit Karten zu erstellen, bestimmte Bereiche zu analysieren, Ergebnisse im Internet zu veröffentlichen und vieles andere. QGIS kann mit Hilfe von Plug-Ins sogar noch im Funktionsumfang erweitert werden. Es gibt beispielsweise Plug-Ins für die Geokodierung, Verwaltung der hinterlegten Datentabellen, den Export zu MySQL und die Erstellung von HTML-Bild-Karten.

Nachteile: Wie bei jeder anspruchsvollen GIS-Applikation, ist der erste Schritt zur Verwendung der Software die Einarbeitung in das Programm. Auch hier benötigen Sie eine gewisse Einarbeitungszeit und viel Übung, um mit dem Programm umgehen zu können. Obwohl wir bereits einige Stunden mit ArcView verbracht und erst anschließend QGIS ausprobiert haben, mussten wir feststellen, dass die kommerzielle Version in vielerlei Hinsicht einfacher zu handhaben war. Beispielsweise können Sie bei ArcView mit nur einem Klick die Normalisierungsfunktion aufrufen und beispielsweise sofort den Anteil der Leute über 65 Jahre berechnen lassen. In QGIS müssen Sie zunächst die "Feldberechnung" aufrufen, eine neue Reihe erstellen und manuell die Formel für die Berechnung eintippen.

Benutzerlevel: Durchschnittlich bis Experte

Läuft auf: Linux, Unix, Mac OS X, Windows. (Dieses Programm ist eines der wenigen Beispiele, wo die Installation bei OS X sich als etwas schwieriger gestaltet, da Sie es manuell installieren müssen. Es gibt jedoch eine Ein-Klick-Installation für Windows.)

Weitere Informationen: Timothy Barmann vom "The Providence Journal" hat zwei sehr hilfreiche Einführungen für die CAR-Konferenz geschrieben, die immer noch zugänglich sind. Zum einen " Introduction to QGIS " und " The Latest in Mapping With JavaScript and jQuery ". Barmann bietet auch ein Beispiel an: Rhode Island's Ethnic Mosaic . Um Ihnen noch eine weitere Quelle ans Herz zu legen, bietet sich QGIS Tutorial Labs von Richard E. Plant an, einem emeritierter Professor der University of California, Davis.

Anmerkung: Wenn Sie sich für GIS interessieren und in Erwägung ziehen eine andere kostenlose Software auszuprobieren, dann laden Sie sich diese PDF herunter, das eine Liste der Open-Source/Nicht-Kommerzielle GIS Produkte beinhaltet. Wenn Sie ein kostenloses Open-Source Desktop-Programm suchen, das einfach in der Handhabung ist, empfiehlt Ihnen Jacob Fenton, einen Blick auf die " System for Automated Geoscientific Analyses (SAGA) site " zu werfen. Jacob Fenton ist der Direktor der Computer-Gestützten-Berichterstattung in der Berichtserstattungs-Gruppe der American University. Wenn es sich für Sie interessant anhört, geografische Daten in konventionellen Datensätzen zu analysieren, dann können Sie PostGIS ausprobieren.

PC-WELT Marktplatz

834786