1635000

Für GNOME-2-Fans: SolusOS

16.12.2012 | 07:11 Uhr |

Hinter SolusOS steht Ikey Doherty, der früher bei Linux Mint mitgearbeitet hat. Einer seiner Gründe das Projekt zu verlassen war, dass sich seiner Meinung nach LMDE (Linux Mint Debian Edition) in die falsche Richtung entwickelt.

Die derzeit stabile Version 1.2 "Eveline" setzt auf GNOME 2 und die Basis der Linux-Distribution ist Debian Squeeze. SolusOS 1.3 ist derzeit in der Mache, verzögert sich allerdings etwas. Laut Aussage der Entwickler will man SolusOS 1.x so lange unterstützen, wie das die Debian-Entwickler auch für Squeeze (Debian 6) tun.

Derzeit arbeitet man schon an SolusOS 2, das auf Debian 7 "Wheezy" basieren wird. Allerdings ist mit dieser Variante erst im Jahr 2013 zu rechnen.

Allerdings weicht man bei der Software etwas von stabilen Debian-Repository ab und hat auch eigene Paketlager hinzugefügt. So befindet sich zum Beispiel LibreOffice 3.6.x an Bord. Weiterhin finden Sie populäre Open-Source-Pakete wie zum Beispiel Firefox, Thunderbird und Pidgin im ISO-Abbild. Den Client für den Cloud-Anbieter Dropbox liefert SolusOS ebenfalls gleich mit aus. Für Desktop-Effekte sind Compiz und der Emerald Theme Manager zuständig. SolusOS gibt es für die Architekturen x86 und x86_64. Seit kurzer Zeit gibt es auch ein Deutsch-sprachiges Unterforum .

PC-WELT Marktplatz

1635000