1591339

Fünf günstige 1-Sockel-Tower für Mittelständler im Überblick

08.10.2012 | 11:12 Uhr |

Acer AT110 F2

Dell T110 II

Fujitsu TX100 S3p

HP ML110 G7

IBM x3100 M4

Speicher bis

16 GB DDR3

16 GB DDR3

32 GB DDR3

16 GB DDR3

32 GB DDR3

CPUs

Xeon E3, Core i3

Xeon E3, Core i3

Xeon E3, Core i3, Pentium

Xeon E3, Core i3, Pentium

Xeon E3, Core i3, Pentium

Storage bis

8 TB

8 TB

12 TB

8 TB

12 TB

Online-Preise (ab ca.)

361 Euro

343 Euro

569 Euro

301 Euro

409 Euro

Oracle Database Appliance

Oracle Database Appliance
Vergrößern Oracle Database Appliance
© Oracle

Die Oracle Database Appliance fällt in dieser Übersicht als integriertes Komplettsystem für OLTP-Anwendungen oder Data Warehouses mit der Oracle-Datenbank 11gR2 in der Enterprise Edition schon preislich etwas aus dem Rahmen. Das Pay-as-you-grow-Lizenzmodell für die Nutzung von zwei bis 24 Prozessorkernen ist aber besonders auch für KMUs interessant. Das gilt auch für die Optionen, die Serverlösung mit den zwei Serverknoten weiter auszubauen. Das System im 4U-Rack-Mountable-Chassis bietet mit zwei 6-Kern-Prozessoren vom Typ Xeon X5675, bis zu 192 GB RAM und 12 TB SAS-Festplattenkapazität - durch dreifache Spiegelung voll abgesichert - viele Erweiterungsmöglichkeiten. Einfach zu managen, soll das das Komplettsystem aus Oracle-Datenbank-Cluster, Servern und Storage die richtige Antwort sein auf die wachsenden Ansprüche von KMUs, die solche Datenbanklösungen betreiben wollen, aber normalerweise nicht über das nötige Spezialwissen verfügen.

Oracle Database Appliance

Formfaktor

4U

Speicher (max.)

192 GB (2 pro Knoten)

Prozessoren

2 x Xeon X5675 pro Server

Sockel

4 (2 pro Knoten)

HHD-Storage (max.)

12 TB (3x gespiegelt, daher nur 4 TB nutzbar)

Huawei: neuer Player im Server-Markt

Tecal RH2285 V2
Vergrößern Tecal RH2285 V2
© Huawei

Chinesische Hersteller drängen immer mehr nach Europa. Huawei hat im Netzwerkbereich vor allem als Cisco-Herausforderer von sich Reden gemacht, bringt jetzt aber auch Server auf den deutschen Markt. Der Tecal RH2285 V2 genannte Rack-Server im 2U-Format richtet sich mit vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten besonders an kleine und mittlere Unternehmen. Unterstützt werden 12 DDR3-Speichermodule mit insgesamt bis zu 384 GB RAM und hot-swap-fähige Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 38 TB sowie eine Reihe verschiedener RAID-Level. Somit ist auch Luft für die Virtualisierung. Die beiden Xeon-Prozessoren der E5-24xx-Reihe versprechen reichlich Leistung, die sich durch Huawei-eigene SSDs, Hochleistungsgrafikkarten und intelligente Netzwerkkarten (iNICs) noch steigern lassen soll. Energie- und kostensparend ist der Server mit der im laufenden Betrieb wechselbaren (hot-swappable) 80-Plus-Platin-Stromversorgung auch.

Huawei Tecal RH2285 V2

Formfaktor

Rack / 2 HE

Speicher (max.)

384 GB DDR3

Prozessoren

Xeon E5-24xx (max. 2)

Sockel

2

HHD-Storage (max.)

38 TB

Fazit

Diese kleine Server-Auswahl zeigt: von Geräten für deutlich unter 1.000 Euro ist in punkto Leistung und Speicherkapazitäten natürlich nicht so viel zu erwarten wie etwa von der Oracle Database Appliance. Dennoch bieten die vermeintlichen „Billigposten“ mitunter schon sehr gute Erweiterungsmöglichkeiten und den Einstieg in die Virtualisierung. Und das macht sie gerade für den Mittelstand und kleine Firmen interessant, die darum nicht mehr herumkommen oder noch wachsen wollen. (wh)

PC-WELT Marktplatz

1591339