2170708

So richten Sie die Fritzbox als Telefonzentrale ein

04.02.2016 | 10:50 Uhr |

DECT-Mobilteile, analoge und ISDN-Telefone, Fax und Anrufbeantworter – die Fritzbox kümmert sich um die gesamte Telekommunikation.

Schritt 1: Schnurlostelefone an Fritzbox anmelden

Bevor Sie ein Schnurlostelefon zum Telefonieren verwenden können, muss das Gerät erst einmal an der Basisstation, also Ihrer Fritzbox, korrekt angemeldet werden. Dies gilt sowohl für die Fritzfon-Modelle von AVM ( Fritzfon C4 , Fritzfon C5 , Fritzfon MT-F und Fritzfon M2 ) als auch für beliebige DECT-Geräte anderer Hersteller. Wollen Sie ein neues Fritzfon an der Fritzbox anmelden, so schalten das Gerät ein. Im Display des Telefons wird nun die Meldung „Bitte DECT-Taste auf der Basisstation lange drücken“ angezeigt. Drücken Sie nun an Ihrer Fritzbox die Taste „DECT“ so lange, bis im Display des Fritzfons die Meldung „PIN:“ angezeigt wird. Tippen Sie über die Telefontasten die PIN Ihrer Fritzbox ein – in der Grundeinstellung lautet sie „0000“ – und bestätigen Sie mit der Telefontaste „OK“. Nach einigen Sekunden ist die Anmeldung abgeschlossen und im Display des Fritzfons wird erst „Anmeldung an FRITZ!Box ist erfolgreich“ und dann „Mobilteil 1“ angezeigt – das Fritzfon ist betriebsbereit.

Wollen Sie ein DECT-Telefon eines anderen Herstellers an der Fritzbox anmelden, gehen Sie genau so vor. Wie Sie das Gerät in den Anmeldemodus versetzen, erfahren Sie in der Bedienungsanleitung. Bei DECT-Geräten von Gigaset wählen Sie im Hauptmenü „Einstellungen“ und entscheiden sich für „Anmeldung“. Anschließend halten Sie die „DECT“-Taste mindestens sechs Sekunden lang gedrückt und geben am DECT-Gerät die PIN Ihrer Fritzbox ein.

Tutorial: So richten Sie die Fritzbox korrekt ein

Schritt 2: Schnurlostelefone umtaufen

Schritt 2: Schnurlostelefone umtaufen
Vergrößern Schritt 2: Schnurlostelefone umtaufen

Nutzen Sie mehrere Fritzfon-oder DECT-Geräte an Ihrer Fritzbox, sollten Sie die wenig aussagekräftigen Standardbezeichnungen der Mobilteile unbedingt anpassen, um sich die Verwaltung zu erleichtern. Netter Nebeneffekt: Heißen Ihre Schnurlostelefone nicht „Mobilteil 1“ und „Mobilteil 2“, sondern „Schlafzimmer“ und „Arbeitszimmer“ oder „Martina“ und „Oliver“, gehen interne Anrufe einfacher vonstatten, da Sie auf einen Blick sehen, wer die Geräte hauptsächlich verwendet. Nutzen Sie hingegen mehrere DECT-Telefone und ein Fritzfon, ist es ratsam, dem AVM-Schnurlostelefon eben diesen Namen zu geben. Rufen Sie die Fritzbox-Konfigurationsmaske auf, klicken Sie in der linken Spalte auf „Telefonie“ und wählen Sie „Telefoniegeräte“, um die Liste der an der Fritzbox angeschlossenen Geräte und angemeldeten DECT-Schnurlostelefone zu öffnen.

Um die Bezeichnung des Geräts mit dem Namen „Mobilteil 1“ zu ändern, klicken Sie auf das neben der internen Rufnummer platzierte Icon „Bearbeiten“. Im daraufhin geöffneten Fenster löschen Sie bei „Bezeichnung“ den Standardeintrag „Mobilteil 1“ und tippen eine neue Beschreibung ein. Wir entscheiden uns in diesem Beispiel für den Namen „Fritzfon“. Zum Abschluss klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Nach diesem Muster passen Sie die Bezeichnungen aller an der Fritzbox angemeldeten Fritzfon-und DECT-Geräte an. Per Klick auf das „X“-Symbol lassen sich Geräte übrigens entfernen.

Schritt 3: Kabelgebundene Telefone anschließen

Schritt 3: Kabelgebundene Telefone anschließen
Vergrößern Schritt 3: Kabelgebundene Telefone anschließen

Möchten Sie Analog-und ISDN-Telefone an Ihrer Fritzbox nutzen, verbinden Sie die Geräte mit dem Router und öffnen Sie die Fritzbox-Konfigurationsmaske. Unter „Telefonie“ wählen Sie „Telefoniegeräte“, klicken auf „Neues Gerät einrichten“, markieren „Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter) “ und fahren mit „Weiter“ fort. Im nächsten Schritt wählen Sie den Anschluss aus, an dem das Telefon hängt, und geben eine Bezeichnung ein. Nach einem Klick auf „Weiter“ überprüft die Fritzbox, ob das Gerät korrekt angeschlossen ist. Klingelt das Telefon, klicken Sie auf „Ja“ und fahren mit der Zuordnung der Rufnummern, die für ein-und ausgehende Gespräche verwendet werden, fort.

Ausstattung: Zehn Zubehör-Tipps rund um die Fritzbox

Schritt 4: Zuweisung der Rufnummern

Schritt 4: Zuweisung der Rufnummern
Vergrößern Schritt 4: Zuweisung der Rufnummern

Standardmäßig klingeln die an der Fritzbox betriebenen Telefone bei allen eingehenden Anrufen. Ist dies nicht erwünscht, müssen Sie jedem Telefoniegerät eine oder mehrere Rufnummern zuweisen. Im Dialog „Schnurlostelefon Profil von [Name des Telefons]“ – siehe Schritt 2 – ist bei „Ankommende Anrufe“ die Option „auf alle Rufnummern reagieren“ aktiviert. Klicken Sie „nur auf folgende Rufnummern reagieren“ an und markieren Sie in der Liste der eingerichteten Rufnummern die gewünschte(n) Telefonnummer(n). Die Nummer für ausgehende Telefonate ändern Sie, indem Sie bei „Ausgehende Anrufe“ auf das Pfeilsymbol klicken und die Rufnummer markieren.

Auch interessant: Die 10 besten Tipps zu Fritzbox

Schritt 5: Fritzbox als Faxgerät nutzen

Schritt 5: Fritzbox als Faxgerät nutzen
Vergrößern Schritt 5: Fritzbox als Faxgerät nutzen

Fritzboxen mit DECT-Funktionen lassen sich auch als Faxgeräte nutzen. Dazu müssen Sie ein neues Gerät einrichten. In der Konfigurationsmaske wählen Sie „Assistenten“ und klicken erst auf „Telefoniegeräte verwalten“, dann auf „Neues Gerät einrichten“. Unter „In die FRITZ!Box integriert“ markieren Sie „Faxfunktion“ und klicken auf „Weiter“. Passen Sie die „Faxkennung“ an, wählen Sie aus, ob Faxe per E-Mail weitergeleitet werden sollen und legen Sie den Speicherort fest. Im letzten Schritt wählen Sie die Rufnummer aus. Sie können aber auch ein externes Fax-oder Multifunktionsgerät an der Fritzbox betreiben. Um das Gerät einzurichten, gehen Sie vor, wie in Schritt 3 beschrieben.

Schritt 6: Integrierte Anrufbeantworter einschalten

Schritt 6: Integrierte Anrufbeantworter einschalten
Vergrößern Schritt 6: Integrierte Anrufbeantworter einschalten

Fritzboxen verfügen über integrierte Anrufbeantworter. Die Einrichtung unterscheidet sich nicht von der Aktivierung der Fritz-eigenen Faxfunktion. Im Dialog „Anrufbeantworter einrichten“ legen Sie „Betriebsart“, „Ansageverzögerung“ und „Aufnahmelänge“ fest und weisen dem Anrufbeantworter eine eindeutige Bezeichnung zu. Ist an Ihrer Fritzbox ein USB-Speicher angeschlossen, können Sie das Gerät zur Erhöhung der Aufnahmekapazität verwenden. Nachdem Sie dem AB eine Rufnummer zugewiesen und den Assistenten beendet haben, wählen Sie an einem mit der Fritzbox verbundenen Telefon „**602“, um den Anrufbeantworter zu konfigurieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2170708