1953012

Fritzbox-Fernzugriff über Myfritz - so geht's

08.03.2017 | 12:54 Uhr |

Nutzer, die auch aus der Ferne auf ihre Fritzbox zugreifen möchten, können dies mit Bordmitteln erledigen. Möglich macht’s die pfiffige Funktion Myfritz.

Schritt 1: Myfritz ist Ihre private Cloud

Sie wollen jederzeit und überall auf Ihre Fotos, Musikstücke und Videos zugreifen? Dann stehen Ihnen gleich mehrere Wege offen. Sie können Ihre Inhalte bei einem Cloud-Anbieter wie Microsoft OneDrive , Dropbox oder Google Drive hochladen, die herstellereigene App auf Ihren Mobilgeräten installieren und Dateien nach Belieben herunter- und hochladen. Der Nachteil dieser Variante: Kein Mensch weiß, ob die auf den Servern der Cloud-Anbieter gespeicherten Inhalte vor Zugriffen Dritter geschützt sind. Zum anderen ist der kostenlos zur Verfügung gestellte Speicherplatz alles andere als üppig.

Die zweite Möglichkeit – der Aufbau einer privaten Cloud – setzt hingegen ein NAS-System voraus. Besitzen Sie noch kein solches Gerät, müssen Sie mit Anschaffungskosten von mehreren hundert Euro rechnen, da Sie nicht nur das NAS-System benötigen, sondern auch Geld in Festplatten investieren müssen.

Die dritte Option – und die steht allen Besitzern einer aktuellen Fritzbox offen – nennt sich Myfritz. Hierbei handelt es sich um einen von AVM angebotenen Service, der zum einen dafür sorgt, dass Ihre Fritzbox stets unter der gleichen IP-Adresse erreichbar ist – unabhängig davon, wie oft Ihr Internetprovider die Ihnen zugeteilte IP-Adresse ändert. Zum anderen gestattet Myfritz den Fernzugriff auf die Inhalte, die auf einem an der Fritzbox angeschlossenen USB-Speicher abgelegt sind.

Schritt 2: Myfritz bietet mehrere Vorteile

Schritt 2: Myfritz bietet mehrere Vorteile
Vergrößern Schritt 2: Myfritz bietet mehrere Vorteile

Sehr gut: Myfritz können Sie an jedem internetfähigen Rechner nutzen, da die Steuerung direkt über den Webbrowser erfolgt. Besitzen Sie ein Android-oder iOS-Mobilgerät, installieren Sie die kostenlose Myfritz App , um auch unterwegs auf Ihre Daten zugreifen zu können.

Mit der App haben nicht nur auf Ihre eigenen Daten, sondern auch auf Ihre Fritzbox vollen Zugriff. Das heißt, Sie können Ihren Router von überall auf der Welt so administrieren, als wären Sie vor Ort. Zudem informiert Sie Myfritz auch über Anrufe und Sprachnachrichten. Verfügen Sie über mehrere Fritzboxen, können Sie alle Geräte zusammen über einen einzigen Myfritz-Account verwalten – und darüber auch auf alle WLAN-Router zugreifen.

Myfritz verwendet einen AVM-Server, um Sie über eine verschlüsselte Verbindung direkt zu Ihrer Fritzbox weiterzuleiten. Dazu übermittelt das Gerät dem AVM-Server in regelmäßigen Abständen die IP-Adresse, unter der es im Internet erreichbar ist. Auf dem gleichen Prinzip basiert auch die Funktionswiese von DynDNS-Diensten. Sie können sich sogar in Ihrem Browser ein Lesezeichen für die Adresse Ihrer eigenen Fritzbox anlegen. Die korrekte URL Ihrer Fritzbox wird in der Adresszeile des Browsers angezeigt, sobald Sie von myfritz.net zu Ihrem Router weitergeleitet wurden.

Fritzbox-Hacks: Versteckte Funktionen freischalten

Schritt 3: Neues Myfritz-Konto einrichten

Schritt 3: Neues Myfritz-Konto einrichten
Vergrößern Schritt 3: Neues Myfritz-Konto einrichten

Um MyFritz nutzen zu können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Benutzerkonto anlegen. Das geschieht direkt über die Bedienoberfläche Ihrer Fritzbox: Öffnen Sie die Konfigurationsmaske und klicken Sie erst auf „Internet“, dann auf „MyFRITZ!-Konto“. Im folgenden Dialog klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues MyFRITZ!-Konto erstellen“. Geben Sie im nächsten Schritt Ihre „E-Mail-Adresse“ ein und vergeben Sie ein „MyFRITZ!-Kennwort“. Diese Zugangsdaten dienen später zur Authentifizierung auf myfritz.net.

Im unteren Teil des Dialogs legen Sie die Zugangsdaten fest, mit denen sich ein Fritzbox-Nutzer beim Internetzugriff auf den Router ausweisen muss. Haben Sie bereits Fritzbox-Benutzer angelegt, können Sie an dieser Stelle das gewünschte Benutzerkonto auswählen. Ansonsten legen Sie einen neuen Benutzer an, indem Sie die beiden Felder ausfüllen. Wichtig: Das Kennwort, das in diesem Zusammenhang verwendet wird, muss sich von Passwort, das den Zugang zu myfritz.net schützt, unterscheiden! Überprüfen Sie noch einmal die Angaben und bestätigen Sie die Einrichtung eines neuen Myfritz-Benutzerkontos durch einen Klick auf die Schaltfläche „Weiter“. Sie erhalten den Hinweis, dass Myfritz eine E-Mail an die von Ihnen eingegebene Adresse verschickt hat und dass Sie den in der Mail enthaltenen Registrierungslink anklicken müssen, um den Vorgang zu beenden. Klicken Sie auf „OK“ und schließen Sie die Registrierung ab, indem Sie in der E-Mail die Nutzungsbedingungen akzeptieren und mit einem Klick auf „MyFRITZ!-Konto aktivieren“ bestätigen.

Schritt 4: Fernzugriff über MyFritz.net

Schritt 4: Fernzugriff über MyFritz.net
Vergrößern Schritt 4: Fernzugriff über MyFritz.net

Nachdem die Vorarbeiten abgeschlossen sind, wechseln Sie zur Fritzbox-Konfigurationsoberfläche und klicken im Dialog „Myfritz-Konto“ auf „Übernehmen“. Nun ist Ihre Fritzbox bei Myfritz angemeldet. Öffnen Sie im Browser die Adresse myfritz.net, geben Sie die bei der Einrichtung eingegebene „E-Mail-Adresse“ ein, aktivieren Sie „Ich bin kein Roboter“ und tippen Sie das Passwort ein. Klicken Sie auf „Zu Ihrer FRITZ!Box“, um die Verbindung herzustellen. Auf der folgenden Seite, auf der Sie auf das Fritzbox-eigene Zertifikat aufmerksam gemacht werden, klicken Sie erneut auf „Zu Ihrer FRITZ!Box“. Nachdem Sie die anschließende Sicherheitswarnung ignoriert haben, werden Sie vom bekannten Anmeldebildschirm begrüßt. Geben Sie Ihr Fritzbox-Benutzer-Passwort ein und klicken Sie auf „Anmelden“.

Fritzbox-Router im Vergleich: Welches ist das beste Modell?

Schritt 5: Direkt über die URL zugreifen

Schritt 5: Direkt über die URL zugreifen
Vergrößern Schritt 5: Direkt über die URL zugreifen

Sie müssen nicht zwangsläufig den Weg über myfritz.net nehmen. Denn da die URL, die Ihnen von Myfritz zugeteilt wird, stets gleich ist, können Sie nach dem ersten Fernzugriff auf die Fritzbox-Konfigurationsmaske die Webadresse als Favorit speichern. Entscheiden Sie sich für diese Vorgehensweise, entfällt die Anmeldung mit Ihrem Myfritz-Konto. Stattdessen melden Sie sich gleich mit Ihrem Fritzbox-Benutzerkonto an.

Nach dem Einloggen wird die Myfritz-Startseite geladen. In der linken Spalte sehen Sie die Liste aller ein- und ausgegangenen Anrufe, die die Fritzbox registriert hat. Haben Sie FritzNAS eingerichtet, werden Ihnen im mittleren Abschnitt die freigegebenen Verzeichnisse angezeigt. Ansonsten sind hier die Komfortfunktionen aufgeführt, darunter WLAN, Gastzugang und Anrufbeantworter.

Und in der rechten Spalte sind alle Smart-Home-Komponenten aufgelistet. Möchten Sie zur Konfigurationsoberfläche Ihres AVM-Routers wechseln, klicken Sie auf den Link „FRITZ!Box“. Um die Online-Verbindung zu beenden, klicken Sie auf Ihren Benutzernamen und wählen anschließend „Abmelden“.

AVM stellt auf der IFA mehere neue Fritzboxen vor, zum Beispiel das neue Topmodell FRITZ!Box 7580, die Einzelhandels-Version der Fritzbox 6490 Cable, die günstigere Alternative Fritzbox 6430 Cable, den FRITZ!WLAN Stick AC 430 MU-MIMO und einen digitalen Thermostat-Kopf, der Ihre Heizung "smart" macht.. Mehr dazu im Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1953012