252643

Freeware-Tools helfen bei langen Dateinamen unter DOS

PROBLEM: Wenn Windows 9x nicht mehr läuft, hilft die beste Sicherung auf einer anderen Festplatte wenig. Denn unter purem DOS gibt es keine Unterstützung für die langen Dateinamen - und das macht ein System praktisch unbenutzbar, das Sie mit Windows-9x-eigenen DOS-Tools wiederhergestellt haben. Zusätzliche Probleme ergeben sich dadurch, dass Xcopy unter DOS nicht in der Lage ist, die Datei-Attribute mitzukopieren.

LÖSUNG: Unter der Internet-Adresse http://odi.webjump.com finden Sie eine Sammlung überaus nützlicher DOS-Tools, die lange Dateinamen unterstützen und die auch unter dem FAT32-Dateisystem laufen (als LFN-DE.ZIP auch im Download-Bereich). Das mit Abstand wichtigste dieser Hilfsprogramme ist LCOPY.EXE. Damit lassen sich Verzeichnisse inklusive Unterverzeichnisse kopieren. Der Befehl (Beispiel)

lcopy d:\winbck\*.* c:\windows\ /a /s

holt unter purem DOS eine Windows-Sicherung samt versteckten Dateien und allen Unterverzeichnissen nach C: zurück.

Alle Attribute bleiben ebenso erhalten wie die langen Dateinamen. Das Zielverzeichnis C:\Windows müssen Sie allerdings zunächst manuell erstellen ("md c:\windows"). Beachten Sie, dass diese Tools tatsächlich nur die langen Dateinamen erkennen, Sie also etwa ein Verzeichnis wie "C:\Programme" genau so und nicht als "C:\Progra~1" angeben müssen.

Auch die sieben weiteren Tools aus diesem Paket bieten jeweils vergleichbare Funktionen wie die DOS-Standardbefehle - allerdings für lange Dateinamen:

Folglich dient etwa LCD zum Verzeichniswechsel, LMD zum Erstellen neuer Verzeichnisse oder LDIR zur Anzeige von Dateien. - jt/ha

LFN-Tools 1.46

PC-WELT Marktplatz

252643