809118

Foxconn: Hersteller von iPhone, Kindle & Co.

17.04.2011 | 07:12 Uhr |

Apples iPhone erblickt das Licht der Welt bei Foxconn in Taiwan
Vergrößern Apples iPhone erblickt das Licht der Welt bei Foxconn in Taiwan
© 2014

Angefangen vom populären Apple-Handy iPhone bis hin zu Amazons Ebook-Lesegerät Kindle – der taiwanesische Elektronikgigant produziert zahlreiche namhafte Unterhaltungselektronikprodukte.
 
1974 gründete Terry Gou den Foxconn-Mutterkonzern Hon Hai Precision Industry mit einem Startkapital von 7500 US-Dollar. 2008 setzten die rund 200.000 Mitarbeiter des taiwanesischen Elektronikgiganten durch die Herstellung bekannter Produkte aus der Unterhaltungsindustrie weltweit über 60 Milliarden US-Dollar um. Foxconns Produkt-Portfolio ist umfangreich und findet sich in den Märkten Europas, Nord- und Südamerika, Asien sowie Australien wieder. Apple beispielsweise gibt die Herstellung seiner Produkte bei Foxconn in Auftrag. Foxconn baut dabei nicht nur das iPhone zusammen, sondern kümmert sich auch um die Fertigung anderer Apple-Geräte wie Macs und iPads. Dabei kommen Forschung und Entwicklung in Bereichen wie Nano-Technologie, Wärmeaustausch und drahtlose Netzwerke. Mittlerweile nennt Foxconn über 25.000 Patente sein Eigen.
 
Aber auch für die Herstellung anderer beliebter Produkte ist Foxconn verantwortlich. So fabrizieren die Taiwanesen den mobilen Ebook-Reader Kindle im Auftrag von Amazon, Smartphones für Nokia, Samsung und Motorola, Laptops für HP, Flachbildfernseher für Sony sowie Video-Spielkonsolen des japanischen Konzerns Nintendo. Auch Endverbraucher hat Taiwans größtes privat geführtes Unternehmen stark im Visier. Foxconn produziert PC-Bauteile wie Motherboards, Barebones, Netzteile, Kühler und Grafikkarten – letztere fabriziert und vertreibt Foxconn unter dem Label seiner Tochterfirma Leadtek. Leadteks Produktpalette umfasst dabei 3D-Grafikkarten, auf denen der Nvidia-Geforce-Chip verbaut ist und die unter dem Namen Winfast bekannt sind.

PC-WELT Marktplatz

809118