Channel Header
157534

Four-CC-Code

25.02.2002 | 10:52 Uhr |

Jeder Hersteller kann seinen Codec mit einem vierstelligen Code bei Microsoft registrieren (Four-CC = Four Character Code). Dieser Code wird beim Komprimieren einer Videodatei in die Datei geschrieben. Der Media Player liest dann zunächst den Code und versucht anhand dieser Informationen, den passenden Codec zu laden.

Befindet sich dieser Codec nicht auf dem PC, versucht der Media Player, ihn auf der Internet-Seite von Microsoft zu finden - oft ohne Erfolg. Die resultierende Fehlermeldung lautet dann meist "Video nicht verfügbar" oder "Vids: xxxx: Dekomprimierungsprogramm nicht gefunden."

Codec-Chaos perfekt: Allein von Intel gibt es unzählige Videoformate, die jeweils einen eigenen Codec benötigen - mit unserer Excel-Tabelle blicken Sie durch

Vids steht für Video Decompression Stream, "xxxx" kennzeichnet den Video-Codec mit dem entsprechenden vierstelligen Four-CCCode. Anwendern hilft diese Fehlermeldung mit der Angabe des Codes aber in den wenigsten Fällen weiter. Wir haben deshalb eine Liste dieser Codes als Excel-Tabelle (MULTCODE.XLS) zusammengestellt. Die erste Spalte enthält den Code, die zweite den Hersteller des Codecs und die dritte dessen Web-Adresse - sofern vorhanden.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
157534