Channel Header
200630

Fotoprofi von Nokia mit TV-Empfang

01.09.2008 | 15:31 Uhr |

Nokias (Halle 9/ 207) N96 wartet mit einem 16 Gigabyte großen internen Speicher auf und fängt Motive mit 5 Megapixeln ein. Die Kamera wartet mit einer Zeiss-Optik auf. Für Situationen mit wenig Licht hat der Hersteller zwei LEDs zur Ausleuchtung eingebaut. Darüber hinaus besitzt das Quad-Band-Handy einen integrierten DVB-H-Tuner nebst Antenne. Ob der jedoch noch etwas bringt, nachdem das Konsortium gescheitert ist, darf bezweifelt werden. Die Anzeige übernimmt ein QVGA-TFT-Display mit 2,8 Zoll in der Diagonale. Die Auflösung beträgt 240 x 320 Bildpunkte. Als zentrale Anwendung für Filmmaterial dient das Video Center. Damit lassen sich Videos, die entweder auf dem Gerät selbst oder online im Web abgespeichert sind, wiedergeben. An Video-Codecs und Formaten werden u.a. MPEG-4, Windows Media Video sowie RealVideo unterstützt. Auch mit Flash-Videos im Internet-Browser und Digitalem Rechtemanagement kommt das N96 klar. An Songs spielt der Player MP3, AAC, eAAC+, WMA ab, auch Wiedergabelisten sind möglich. Darüber hinaus können die Anwender online im Nokia Music Store nach Musiktiteln suchen und Lieder kaufen. Abgerundet wird der Unterhaltungsfaktor des UMTS-Smartphones durch ein RDS-Radio – bei bestehender Internet-Verbindung kann zusätzlich auf das Nokia Internet Radio zugegriffen werden. Das N96 ist 10,3 Zentimeter lang, 5,5 cm breit und zwischen 1,8 und 2 cm dick. Das Gewicht beziffert Nokia auf 125 Gramm.

Samsung integriert Formatdetektor
Die Südkoreaner haben dem SGH-i900 Omnia ein 3,2 Zoll großes Display spendiert, das aber nur eine Auflösung von 240 x 400 Pixeln visualisieren kann. Dafür wechselt das Samsung -Smartphone (Halle 20/ 101) abhängig von der Position des Geräts automatisch ins Quer- oder Hochformat. Je nach Ausführung kann der Nutzer auf einen internen Speicher von 8 oder 16 Gigabyte zugreifen. Bilder schießt das Kamera-Handy mit 5 Megapixeln. Fotofreunde können sich ferner über ein Fotolicht, einen Autofokus sowie eine Gesichtserkennung und einen Bildstabilisator freuen. Dank GPS-Empfänger können Bilder auch mit Positionsangaben versehen werden (Geotagging). Selbst Videoclips lassen sich mit 640 x 480 Pixel speichern. Damit nicht genug, steht eine zweite Kamera zur Videotelefonie parat. Für Unterhaltung sorgen ein eingebautes UKW-Radio und der Windows Media Player. Die Software kann auch per DRM geschützte Inhalte wiedergeben. Selbst im Businessbereich kann das Omnia durch einen E-Mail-Client, Organizer und Währungsrechner überzeugen. Auch an Wireless LAN und Bluetooth 2.0 DER hat Samsung gedacht. Das Smartphone nutzt Windows Mobile 6.1 PPC Professional als Betriebssystem. Die Maße liegen bei 11,2 x 5,7 x 1,3 Millimetern, das Gewicht beträgt 125 Gramm.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
200630