1962889

Datentypbeschreibung und -umwandlung

03.08.2019 | 09:33 Uhr |

Unter Programmierern gehört es zum elementaren Basiswissen, dass Daten unterschiedliche Datentypen besitzen. Die in Excel relevanten Datentypen sind Zahl, Text (String), boolescher Wert (WAHR/FALSCH) und Fehlerwert. Die Funktion T wandelt ein Argument in einen Text um. Zahlen werden in eine leere Zeichenfolge (Text mit Länge 0) umgewandelt. Die Funktionen N und WERT wandeln ein Argument in eine Zahl um. Da sich ein alphanumerisches Zeichen nicht wirklich in eine Zahl umwandeln lässt (vom Zeichencode einmal abgesehen), liefert WERT in diesem Fall den Fehlerwert #WERT!. N macht stattdessen eine 0 daraus. N eignet sich unter anderem prima dazu, Kommentare in Formeln zu platzieren, ohne Einfluss auf das Ergebnis zu nehmen. Beispiel: =IKV({-10.4.4.4};0)+N ("Diese Formel berechnet den internen Zinsfuß einer Zahlungsreihe") Die Funktionen TYP und FEHLER.TYP geben eine Ganzzahl zurück, die angibt, um welchen Datentyp bzw. Fehlertyp es sich bei einem Argument handelt. Eine ähnliche Aufgabe erfüllen die Funktionen ISTFEHL, ISTBEZUG, ISTFEHLER, ISTKTEXT, ISTLEER, ISTLOG, ISTNV, ISTTEXT und ISTZAHL. Das Ergebnis dieser Funktionen ist aber keine Ganzzahl, sondern ein boolescher Wert: WAHR oder FALSCH. Mit ISTGERADE und ISTUNGERADE können Sie prüfen, ob eine Zahl durch zwei teilbar ist. Sie ignorieren Nachkommastellen und rechnen das Gleiche wie: ISTGERADE: =REST(KÜRZEN(A1);2)=0 ISTUNGERADE: =REST(KÜRZEN(A1);2)=1 VORZEICHEN gibt an, ob eine Zahl positiv, negativ oder null ist.

Beispiele zu Datentypfunktionen

Wert/Text

Beispiel

Ergebnis

123

=T(Zellwert)

A

=WERT(Zellwert)

#WERT!

A

=N(Zellwert)

0

#NV

=TYP(Zellwert)

16

#NV

=FEHLER.TYP(Zellwert)

7

#DIV/0!

=ISTFEHL(Zellwert)

WAHR

123

=ISTBEZUG(Zellwert)

WAHR

#NV

=ISTFEHLER(Zellwert)

WAHR

123

=ISTKTEXT(Zellwert)

WAHR

A

=ISTLEER(Zellwert)

FALSCH

WAHR

=ISTLOG(Zellwert)

WAHR

#NV

=ISTNV(Zellwert)

WAHR

123

=ISTTEXT(Zellwert)

FALSCH

123

=ISTZAHL(Zellwert)

WAHR

2,12

=ISTGERADE(Zellwert)

WAHR

123

=VORZEICHEN(Zellwert)

1

Die Funktion ANZAHLLEEREZELLEN zählt leere Zellen und Zellen mit der Länge 0. Eine Zelle mit der Länge 0 muss nicht unbedingt leer sein, sie könnte auch einen sogenannten Nullstring ="" enthalten. Die Funktion ISTLEER liefert FALSCH, wenn eine Zelle einen solchen Leerstring enthält. Für die Funktion ANZAHLLEEREZELLEN ist sogar eine Zelle mit der Formel =WENN(1;"") leer und sie zählt deshalb eine 1 für diese Zelle. Sehr vielseitig ist die ehemalige Addin- Funktion UMWANDELN, die eine in einer bestimmten Maßeinheit angegebene Zahl in eine andere Maßeinheit umwandelt. Die Maßeinheiten sind in folgende Kategorien unterteilt:

  • Gewichte: z.B. Gramm, Unze

  • Entfernung: Meter, Meile, Seemeile, Fuß, Yard, Zoll, Angstrom, Pica

  • Zeit: Jahr, Tag, Stunde, Minute, Sekunde

  • Druck: Pascal, Atmosphäre; mm Quecksilber

  • Kraft: z.B. Newton

  • Energie: z.B. Joule, Kalorien, Wattstunde

  • Magnetismus: Tesla, Gauss

  • Temperatur: Celsius, Fahrenheit, Kelvin

  • Flüssigmaße: z.B. Esslöffel, Tasse, Liter, Gallone

Metrische Maße wie Gramm und Meter können außerdem in die Einheitenpräfixe kilo, mega, giga usw. umgewandelt werden. Beispielsweise entspricht eine Seemeile =UMWANDELN(1;"Nmi";"km") = 1,852 Kilometern. Stammen die Parameter Von_Maßeinheit und In_Maßeinheit nicht aus der gleichen Gruppe, gibt es einen Fehlerwert. Logo, denn sieben Esslöffel lassen sich nicht in Grad Fahrenheit umrechnen.

PC-WELT Marktplatz

1962889