Ebenfalls auf dem Desktop am linken Bildschirmrand finden Sie Icons für Floppy, CD-ROM und die eventuell vorhandenen Windows-Partitionen. Der Zugriff auf Floppy und CD-ROM ist einfach: Speichermedium einlegen und durch einen (einfachen) Mausklick starten.

Warum wir das betonen? Anders als bei Windows gibt es unter Linux keine mit Buchstaben bezeichneten Laufwerke. Linux-Veteranen erinnern sich noch an Zeiten, als Laufwerke umständlich über die Eingabe von Textbefehlen in eine Konsole "gemountet" werden mussten. Beim Mounten wird eine Festplatte, ein Disketten- oder CD-Laufwerk in den Verzeichnisbaum des Linux-Systems eingebunden. Dies lässt sich nun durch einen einfachen Mausklick erledigen.

Das Prinzip ist jedoch das Gleiche geblieben: Bevor sie das Speichermedium wieder entfernen können, müssen sie es unmounten.

Das ist fast so einfach wie unter Windows. Nach einem rechten Mausklick auf das jeweilige Icon, müssen Sie lediglich die Option "Laufwerk-Einbindung lösen" wählen. Wenn es Sie interessiert, welche Laufwerke in Ihrem System vorhanden sind, werfen Sie doch einen Blick in die Datei fstab im Verzeichnis /etc. Editieren können Sie diese übrigens nur, wenn Sie als root angemeldet sind.

PC-WELT Marktplatz

251469