2617094

Fitbit Sense 2: Alles, was Sie wissen müssen

20.01.2022 | 13:01 Uhr |

Noch ist offen, wann die Fitbit Sense 2 erscheinen wird und was sie kosten soll. Wird sie nach der Übernahme durch Google noch Fitbit oder vielleicht Pixel heißen? Lesen Sie, was wir über das neue Modell bis heute wissen.

Seit der Vorstellung der ersten Sense-Smartwatch gab es viele Veränderungen. Die wichtigste war die Übernahme des Unternehmens durch Google. Man darf gespannt sein, wie die Produkte aussehen, die künftig auf den Markt kommen.

Hier lesen Sie, was es bis jetzt zur Fitbit Sense 2 zu sagen gibt.

Wann wird die Fitbit Sense 2 erscheinen?

An der Gerüchtefront der Fitbit Sense 2 ist es verdächtig ruhig. Die ursprüngliche Fitbit Sense kam im September 2020 auf den Markt, seitdem gab es nur wenige Hinweise auf ein Folgemodell. Das könnte an der Übernahme von Fitbit durch Google liegen. Es wird viel geschrieben, dass Google beabsichtigt, eine Pixel-Smartwatch zu veröffentlichen, die mit der Pixel-Reihe der neuen Smartphones einhergeht.

Vermutet wurde, dass die Pixel Watch im Oktober 2021 zusammen mit den Pixel-6-Smartphones auf den Markt kommen würde, aber dies war nicht der Fall. Ein Grund für die Verzögerung könnte die weltweite Prozessorknappheit gewesen sein.

Ob es sich bei der Google Pixel Watch um eine Fitbit Sense 2 unter anderem Namen handelt, wäre möglich. Fitbit-CEO James Park erklärte auf der Google I/O-Veranstaltung 2021, dass „wir in Zukunft Premium-Smartwatches auf der Basis von Wear bauen werden“, was bedeutet, dass Googles Smartwatch-Software Wear OS die neue Plattform für die Fitbit-Geräte sein wird. Die nächsten Geräte könnten also ein Google-Logo anstelle des Fitbit-Logos tragen.

Noch gibt es keinen Hinweis darauf, weder bestätigt noch gerüchteweise, wann die Fitbit Sense 2 erscheinen wird. Da Google aber bestätigt hat, dass Wear OS 3 voraussichtlich "Mitte 2022 oder im 2. Halbjahr 2022″ erscheinen wird, könnte es sein, dass Google beschließt, Hardware und Software zusammen auf den Markt zu bringen, eventuell unter dem Markennamen Pixel.

Was wird die Fitbit Sense 2 kosten?

Auch zum Preis lässt sich derzeit noch nichts sagen. Die Fitbit Sense wurde für rund 330 Euro verkauft und war das bisher teuerste Fitbit-Gerät. Mit Blick auf Premium-Smartwatches ist dies das mittlere Preissegment. Die Apple Watch Series 7 beginnt bei rund 440 Euro, bei der Samsung Galaxy Watch 4 Classic beginnen die Preise bei rund 420 Euro.

Fitbit sense
Vergrößern Fitbit sense
© Fitbit

Offen ist also noch, ob sich Google an den Geräten von Apple und Samsung orientieren oder eher ein günstigeres Modell auf den Markt bringen wird. Google hat mit seinen Standard-Flaggschiff-Modellen bereits die günstigere Perisklasse besetzt und wenn es jetzt mit der Fitbit Sense 2/Pixel Watch nachzieht, könnte der Preis für das neue Gerät bei um die 360 Euro liegen.

Mit welchen Funktionen wird die Fitbit Sense 2 ausgestattet sein?

Die ursprüngliche Fitbit Sense hatte neben dem Standard-Fitness-Tracking einige gute Funktionen, darunter ein EKG, SpO2 und Stressüberwachung über einen EDA-Sensor (elektrodermaler Aktivitätssensor), der die Hauttemperatur misst und den Schlaf überwacht.

Zu neuen Funktionen der Fitbit Sense 2 gibt es noch keine Informationen. Bleibt zu hoffen, dass zumindest die Funktionen des älteren Modells verbessert werden.

Die ursprüngliche Fitbit Sense kann beispielsweise den Sauerstoffgehalt des Blutes nur im Schlaf messen. Die Apple Watch Series 7 und die Scanwatch von Withings können dies zu jeder Tageszeit. Das wäre in der Fitbit Sense 2 eine Verbesserung.

Die Fitbit Sense 2 bietet auch kein LTE, was sie zu einem weniger vielseitigen Gerät macht.

Das größte Upgrade könnte in Form von Wear OS 3 erscheinen. Interessant wäre dann, wie sich eine solche Umstellung auf die Akkulaufzeit auswirkt, denn bei der Suunto 7 hat der Wechsel auf die Google-Software die Akkulaufzeit verringert.

Um bestimmte Funktionen überhaupt nutzen zu können, braucht man derzeit ein Fitbit Premium-Abonnement. Zu diesen Funktionen gehören die Überwachung der Herzfrequenz im Schlaf, die automatische Überwachung des Sauerstoffgehalts im Blut während des Schlafs, Zugriff auf eine Sammlung an Fitness-Herausforderungen und detaillierte Berichte zu Ihrer Fitness. Die Freischaltung dieser Funktionen kostet rund 9 Euro monatlich oder etwa 70 Euro jährlich (die Preise sind nicht in allen Ländern gleich).

Zu wünschen wäre, dass die Premium-Funktionen ohne zusätzliche Kosten integriert werden. Allein das würde die Fitbit Sense 2 schon verbessern.

Leider ist das eher unwahrscheinlich, da Google erklärt hat, dass man mit Google Nest Hub 2 „bis 2022 eine kostenlose Schlafüberwachung" nutzen kann, die Google in 2023 in Fitbit Premium integrieren möchte.

Damit spielt man jedoch Samsung, Apple und anderen in die Hände, die gleichwertige oder bessere Hardware anbieten und am Ende sogar günstiger sind, wenn man die Kosten von Fitbit Premium berücksichtigt.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei den englischen Kollegen auf techadvisor.com

Fitbit Sense im PC-WELT-Preisvergleich

PC-WELT Marktplatz

2617094