Channel Header
136136

Filmen in den eigenen 4 Wänden - bedingt erlaubt

19.11.2007 | 15:05 Uhr |

PC-WELT: Darf man in der Wohnung Videokameras aufstellen, wenn die
Betroffenen davon wissen?


Oliver J. Süme : Grundsätzlich dürfen in Privaträumen und auf einem Privatgrundstück Videokameras installiert werden. Das ist von der allgemeinen Handlungsfreiheit des Wohnungs- bzw. Grundstückseigentümers gedeckt. Allerdings können diesem Recht auch die Rechte derjenigen entgegenstehen, die von den Kameras gefilmt werden. So ist das Recht am eigenen Bild ebenso zu berücksichtigen wie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung bzw. das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Wenn die betroffenen Familienmitglieder und Gäste davon wissen und sich einverstanden erklären, ist die Installation problemlos. Die Überwachung beispielsweise des Babysitters ohne dessen Kenntnis ist jedoch mit dem Datenschutzrecht nicht zu vereinbaren und ist auch ohne Aufzeichnung als Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht unzulässig.

PC-WELT: Gibt es Unterschiede, ob es sich bei den überwachten Personen um Angehörige oder um Fremde handelt?

Oliver J. Süme : Bei fremden Kindern ist ebenfalls eine Einwilligung erforderlich. Ob die Zustimmung der Kinder selbst ausreicht, oder die der Erziehungsberechtigten einwilligen müssen, hängt von der „Einsichtsfähigkeit“ der Kinder ab. In der Regel wird bei Kindern bis zu einem Alter von 12 Jahren die Einwilligung der Eltern erforderlich sein.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
136136