1682525

/media

15.08.2018 | 14:17 Uhr |

Auch /media gehört auf die Root-Partition. Dort nimmt es aber kaum Platz weg, denn das Verzeichnis ist eigentlich leer. Es dient nur als Einhängepunkt für Disketten ( /media/floppy ), CD- und DVD-Laufwerke ( /media/cdrom , /media/cdrecorder , /media/dvd ) oder Zip-Disks ( /media/zip ). Auf Systemen mit mehr als einem gleichen Gerät können weitere Verzeichnisse existieren, die alle mit einer Zahl enden (zum Beispiel /media/cdrom0 und /media/cdrom1 für zwei CD-Laufwerke); allerdings sollte auch in solchen Fällen weiterhin der unqualifizierte Name ( /media/cdrom ) bestehen bleiben.

In manchen Distributionen gibt es auch direkt unterhalb des Wurzelverzeichnisses Einhängepunkte wie /cdrom . Das entspricht nicht dem FHS. Als Begründung gegen solche Verzeichnisse führen die FHS-Autoren an, dass durch Einhängepunkte im Wurzelverzeichnis gleich einige weitere Verzeichnisse auf der Root-Ebene stünden.

/mnt

Für das Verzeichnis /mnt gilt das Gleiche wie für /media : Es sollte ebenfalls auf die Root-Partition. Das Verzeichnis ist ebenso leer wie /media und dafür gedacht, zeitweilig ein Dateisystem einzuhängen. Das nutzt der Administrator etwa dazu, ein Backup machen oder Festplatten zu spiegeln. Die Unsitte, das Verzeichnis /mnt für das Mounten von Laufwerken zu nutzen, steht im Konflikt mit dieser Unix-Tradition.

/opt

Das Verzeichnis /opt wird für den Systemstart nicht benötigt und kann wie das /home -Verzeichnis auf eine andere Partition ausgelagert werden. Es dient dazu, zusätzliche Softwarepakete aufzunehmen, die nicht über die Paketverwaltung installiert werden. Diese stehen dann im Verzeichnis /opt/<Paket>/bin oder /opt/<Provider> , Manpages zu den Programmen werden für gewöhnlich unter /opt/<Paket>/share/man abgelegt. Konfigurationsdateien für diese Pakete werden unter /etc/opt abgelegt, veränderbare Daten in Programmen sind üblicherweise im Verzeichnis /var/opt installiert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1682525