721306

Festplatte aufräumen

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Der Platz auf der Festplatte Ihres Rechners ist notorisch knapp, aber Sie befürchten, bei einer großen Aufräumaktion unbeabsichtigt Schaden anzurichten.

Lösung: Mit dem Norton Commander 5 oder der Version für Windows 95 können Sie Ihre Festplatte bequem und sicher von Dateienmüll befreien.Wählen Sie für den Plattenputz aus dem Menü "Datenträger" den Befehl "Festplatte aufräumen". Danach werden Sie gefragt, welchen Dateityp Sie löschen wollen. Wenn Sie "temporäre Dateien" wählen, betrifft das alle TMP-Dateien, bei "Sicherungsdateien" alle BAK-Dateien.Der Commander bietet aber weitaus subtilere Möglichkeiten, wenn Sie benutzerdefinierte Filter für die Suchgruppe verwenden. So können Sie über die vordefinierten Suchgruppen hinaus etwa nach Dateien mit bestimmten Extensionen suchen oder nach Dateien, die ein zu suchendes Textstück enthalten, um diese dann zu löschen. Hier sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt, da sich bei der Definition von Suchgruppen eine Vielzahl von Parametern einzeln bestimmen läßt.

Wählen Sie dazu den Befehl "Festplatte aufräumen" im Menü "Datenträger". Klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Definieren", und wählen Sie auf der Registerkarte "Filter" einen der zwei benutzerdefinierten Filter - "Benutzerdef. Nr. 11" oder "12". Zunächst sollten Sie überprüfen, in welchem Verzeichnis Sie suchen wollen. Nach der Voreinstellung betrifft die Suchaktion nur die oberste Ebene des aktuellen Laufwerks. Daher empfiehlt es sich, hier die Option "und darunter" zu aktivieren. Auf der Registerkarte "Name & Attribute" können Sie bei den einzuschließenden Dateinamen bestimmte Dateimasken eingeben, etwa "*.wbk". Klicken Sie dann auf "OK", aktivieren Sie die Suchgruppe "Benutzerdef. Nr. 11", und starten Sie schließlich die Aktion. Aus der Liste der gefundenen Dateien können Sie dann einzeln entscheiden, welche Dateien Sie wirklich löschen wollen.Auf dieselbe Weise lassen sich natürlich auch die vordefinierten Filter Ihren Bedürfnissen anpassen. Wichtig ist das etwa, wenn Sie in Word für Windows 95 unter dem Menüpunkt "Extras, Optionen, Speichern" die Option "Sicherungskopie immer erstellen" gewählt haben und die Sicherungskopien löschen wollen. Wenn Sie nämlich nur die vordefinierte Suchgruppe "Sicherungsdateien" auswählen, werden die Sicherungskopien von Word für Windows 95 nicht gelöscht. Um diese ebenfalls zu löschen, sollten Sie entweder im Filter "Sicherungsdateien" zusätzlich "*.wbk" eingeben (mit dieser Extension legt Word für Windows 95 nämlich seine Sicherungskopien ab) oder einen eigenen Filter dafür definieren.

PC-WELT Marktplatz

721306