105324

Video & Fernsehen mit der Geforce schärfen

24.05.2012 | 11:11 Uhr | Benjamin Schischka & Friedrich Stiemer

Die Nvidia Systemsteuerung bietet auch Cineasten Tuning-Optionen.
Vergrößern Die Nvidia Systemsteuerung bietet auch Cineasten Tuning-Optionen.

Geforce-Video-Farbeinstellungen ändern

Um die Farbeinstellungen mit dem Nvidia-Treiber universal zu verändern, aktivieren Sie die zweite Option und passen im ersten Reiter Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung an. Unter „Gamma“ reguliert die Geforce die Gamma-Werte, nach einem Klick auf das Schloss auch einzeln für Rot, Grün oder Blau. Interessant ist „Erweitert“: Der volle Dynamikbereich kann mehr Details in dunklen und weißen Bereichen offenbaren, aber sich auch auf Kontrast und Helligkeit negativ auswirken – probieren Sie es aus. Die Boxen „Dynamische Kontrastverbesserung“ und „Farbverlauf“ führen zu einem kontrastreichen und lebendigen Bild, bei Bildfehlern deaktivieren Sie diese Funktionen wieder im Geforce-Treiber.

Geforce-Videobildeinstellungen ändern

Unter „Video & Fernsehen, Videobildeinstellungen“ schärfen Sie das Bild mit der „Randverbesserung“. Aktivieren Sie dazu „Die Nvidia-Einstellung verwenden“ und bewegen Sie den Schieberegler nach rechts. Bei 100 Prozent kann der Effekt aber übertrieben wirken, probieren Sie es am besten selbst aus. Ähnliches gilt für die „Rauschunterdrückung“ – hier führt ein zu hoher Wert eventuell zu leichtem Flimmern. Das Häkchen "Inverse Telecine verwenden" bei „Zeilensprungentfernung“ bügelt Qualitäts-Einbußen durch Konvertierung bis zu einem bestimmten Grad wieder aus.

PC-WELT Marktplatz

105324