815309

Fazit zu Linux als Server

09.07.2011 | 07:07 Uhr |

Wer einen unternehmenskritischen Server einsetzen möchte, sollte auf jeden Fall zu einer Distribution mit professioneller und auch Langzeitunterstützung greifen. Aus unserer Auswahl wären das auf jeden Fall Red Hat Enterprise Linux, Suse Linux Enterprise Server, Collax Business Server oder Ubuntu Server. Als Ausnahme könnten Entscheider andere Lösungen in Betracht ziehen, wenn es vor Ort auf Linux spezialisierte Firmen gibt, die einem bei Bedarf unter die Arme greifen.

Diese Ubuntu-Linux-Varianten gibt es

Wer über gute Linux-Kenntnisse verfügt oder nur einen Testserver benötigt, kann Geld sparen. Auch die anderen hier vorgestellten Linux-Distributionen eignen sich als Server. Allerdings sind Sie in Sachen Unterstützung auf Foren oder sich selbst gestellt.

Ein großes Lob geht an dieser Stelle noch einmal an den Collax Business Server. Die Administrationsoberfläche ist übersichtlich, verständlich und sehr einfach bedienbar. Gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen, die mehr breites als tiefes Linux-Wissen im Haus haben, verdient Collax eine ganz klare Empfehlung. (mje)

PC-WELT Marktplatz

815309