Channel Header
2418898

FRITZ!App TV: Fernsehen auf mobilen Geräten

30.04.2019 | 08:07 Uhr |

Kommt in Ihrem Netzwerk der Fritz WLAN-Repeater DVB-C zum Einsatz, können Sie das TV-Programm im heimischen Funknetzwerk ganz einfach auf Mobilgeräte streamen.

Schritt 1: TV- und Radioprogramm

Die für Android und iOS kostenlos erhältliche Fritz App TV bringt das unverschlüsselt per Kabel ausgestrahlte TV-Programm in SD-Qualität auf Mobilgeräte. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass Sie in Ihrem heimischen Netzwerk das AVM-Zubehör Fritz WLAN Repeater DVB-C einsetzen. Vereinfacht ausgedrückt: Sie stellen eine Verbindung zwischen Fritzbox und Repeater her, verbinden das Zubehör mit dem TV-Kabelanschluss und starten den Sendersuchlauf. Danach installieren Sie die App auf Ihrem Android- oder iOS-Gerät. Ist das Mobilgerät mit dem Fritzbox-WLAN verbunden, kann das mobile Fernsehvergnügen beginnen. Starten Sie die App, wird automatisch das Register „TV“ geladen.

Die Anzahl der Ihnen zur Verfügung stehenden Sender hängt vom Kabelanbieter ab. In München etwa lassen sich an einem Anschluss von Kabel Deutschland/Vodafone 73 Sender empfangen. Öffentlich-rechtliche Fernsehsender wie Das Erste, ZDF und die Dritten stehen ebenso zur Auswahl wie zahlreiche Privatsender (RTL, SAT1 und ProSieben) und Sparten- sowie Special-Interest-Programme, unter anderem Deluxe Music, QVC und Sky Sport News. Radiosender werden ebenfalls unterstützt. Bringen Sie das Register „Radio“ nach vorne, um einen Blick auf die Auswahl zu werfen. In unserem Beispiel kann die App 67 Radiosender empfangen. Die dritte Rubrik – „Favoriten“ – ist nach dem ersten Start leer. Zeichnen Sie Sender, wie in Schritt 2 beschrieben, als Favoriten aus, greifen Sie über diese Rubrik auf die Einträge zu.

Siehe auch: FRITZ!App Fon - Mit dem Handy per Festnetz telefonieren

Schritt 2: Informationen zu den Sendungen

Schritt 2
Vergrößern Schritt 2

Tippen Sie einfach eines der Senderlogos an, um zum laufenden Programm der TV-Station umzuschalten. Wollen Sie zu einem anderen Sender wechseln, genügt es, das Display anzutippen. In der daraufhin in der rechten Spalte angezeigten Leiste sind die Logos der Sender untergebracht – blättern Sie nach oben oder unten und wählen Sie den gewünschten Sender durch Antippen aus. Ebenfalls nach einem Fingertipp auf das Display aktivieren Sie die oben rechts eingeblendeten Befehle. Wählen Sie das Sternsymbol aus, um den aktuell angezeigten Sender als Favorit auszuweisen. Sehr gute Idee: Geben Sie einen Sender über die Rubrik „Favoriten“ wieder, stehen Ihnen in der Logoleiste ausschließlich Ihre Lieblingssender zur Auswahl.

Bietet der ausgewählte Sender einen elektronischen Programmführer (EPG), können Sie sich den Griff zur Fernsehzeitung sparen. Um einen Blick auf das kommende Programm zu werfen, tippen Sie oben rechts auf das Bildschirmsymbol. Ein Fingertipp auf einen Eintrag zeigt zusätzliche Informationen an, beispielsweise eine Kurzbeschreibung oder die in der Sendung besprochenen Themen. Mithilfe von „Fertig“ verlassen Sie die EPG-Ansicht. Die App bietet Ihnen aber auch einen senderunabhängigen Überblick in Tabellenform. Kehren Sie zur Senderauswahl zurück und tippen Sie oben rechts auf das Bildschirmsymbol, um alle aktuell laufenden Sendungen anzuzeigen. Wischen Sie von rechts nach links, um einen Blick auf das Programm der nächsten Stunden und Tage zu werfen. Um zur aktuellen Wiedergabe zurückzukehren, tippen Sie einfach oben rechts auf das Uhrsymbol.

Schritt 3: Automatisches Ausschalten

Schritt 3
Vergrößern Schritt 3

Fritz App TV verfügt auch über einen Sleep-Timer. Er wird in der iOS-Version ein wenig unglücklich als „Automatisch schalten“ bezeichnet. Auf Android-Geräten tippen Sie während der Wiedergabe eines TV-Programmes oben rechts auf das Symbol mit den drei Punkten und wählen „Sleep-Timer“. Unter iOS tippen Sie auf das Uhrsymbol und aktivieren die Option „Automatisch schalten“. Legen Sie den einmaligen oder täglichen Ausschaltzeitpunkt fest und verlassen Sie den Dialog. Nach Ablauf der gewählten Zeitspanne schaltet die App die Wiedergabe automatisch aus.

Auch interessant: FRITZ!App Cam - Heimüberwachung per WLAN

Schritt 4: Signalqualität ermitteln

Schritt 4
Vergrößern Schritt 4

Kommt es bei der Wiedergabe des Live-TV-Programms zu Problemen, sollten Sie zunächst einmal überprüfen, wie es um die WLAN-Sendeleistung bestimmt ist. Loggen Sie sich an der Konfigurationsmaske des Repeaters ein und klicken Sie in der linken Spalte erst auf „DVB-C“ und dann auf „Live-TV“. Auf dieser Seite finden Sie technische Informationen zu den Programmen, die aktuell im WLAN gestreamt werden. Wichtig sind insbesondere die Angaben unter „Signalqualität“. Ist diese nicht ausreichend, hängt das Problem mit dem Kabelanschluss zusammen. Für Abhilfe kann hier ein erneuter Sendersuchlauf sorgen. Ideal ist es, wenn Sie sich für die ausführliche Sendersuche entscheiden.

Schritt 5: Bildverbesserung aktivieren

Schritt 5
Vergrößern Schritt 5

Ist die Signalqualität in Ordnung, können Sie am Mobilgerät eine Einstellung anpassen. Nutzen Sie ein iOS-Gerät, wechseln Sie in der App zur Senderauswahl und tippen auf „Info“. Im Anschluss daran tippen Sie unter „Sonstiges“ auf „Mehr“ und stellen den Schieberegler neben „Bildoptimierung“ auf „Ein“. Auf einem Android-Gerät tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten und wählen daraufhin „Einstellungen“. Im folgenden Dialog schalten Sie die Option „Deinterlacing aktivieren“ ein. Verlassen Sie den Dialog, starten Sie die App neu und überprüfen Sie, ob sich die Bildqualität tatsächlich verbessert hat.

Fernsehen am PC: VLC Player und DVB-C-Repeater

Der Empfang des Live-TV-Programms über den AVM-Repeater DVB-C ist auch am PC möglich. In High-Definition-Auflösung gesendete Programme lassen sich ebenfalls wiedergeben. Dazu benötigen Sie den kostenlosen VLC Media Player . Damit die Software weiß, welche TV-Programme empfangen werden können, müssen Sie die Senderlisten für SD- und HD-Programme zusammenführen und als M3U-Datei speichern. Klicken Sie im Anschluss daran in der Software zunächst auf „Medien“, daraufhin auf „Datei öffnen“ und laden Sie als Nächstes die M3U-Datei in den VLC Media Player. Die Wiedergabe startet dann automatisch. Um die Senderliste zu öffnen, klicken Sie auf „Wiedergabeliste anzeigen“. Klicken Sie nachfolgend auf einen der Sender, um zum laufenden Programm umzuschalten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2418898