784035

Exchange Online testen

26.01.2011 | 09:45 Uhr |

Aus Anwendersicht: die Intranetoberfläche für Benutzer.
Vergrößern Aus Anwendersicht: die Intranetoberfläche für Benutzer.
© 2014

Sie müssen Exchange Online aber nicht direkt erwerben, um einen Blick auf die Anwendung werfen zu können. Microsoft bietet einen Testzugang an, mit dem Sie die Umgebung 30 Tage ausführlich ausprobieren können. Bestandteil der Testumgebung sind eine eigene E-Mail-Domäne sowie 20 Benutzerlizenzen.

Nach der Anmeldung mit einer Windows-Live-ID können Sie angeben, welche Dienste Sie testen wollen. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit den Zugangsdaten für das Verwaltungsportal. Darüber konfigurieren Sie die Umgebung und legen neue Benutzer an. Benutzer, die sich dann wiederum ebenfalls an diesem Portal anmelden können, erhalten eine Intranetseite mit den entsprechenden Funktionen, Hilfen und Links.

Zuordnung: E-Mail-Domänen für Exchange Online verwalten.
Vergrößern Zuordnung: E-Mail-Domänen für Exchange Online verwalten.
© 2014

Bestandteil der Testumgebung ist eine funktionierende E-Mail-Domäne, mit der Sie den echten E-Mail-Verkehr prüfen können, also nicht nur die interne Verbindung. Das heißt: Sie können verschiedene Benutzer anlegen, E-Mail-Adressen in der Testdomäne zuweisen und die URL für den OWA-Zugang mitteilen. Die Anwender können dann in der Testumgebung arbeiten wie in einem produktiven Netzwerk, also E-Mails senden und empfangen, auch von extern, sowie Konferenzen abhalten und Dokumente austauschen. Auch in der Testumgebung, die 20 Benutzerlizenzen beinhaltet, darf jedes Postfach 25 GByte groß sein, sodass Sie durchaus realistisch testen können.

Über Links in der Verwaltungsoberfläche legen Sie ganz einfach für Ihre Umgebung Benutzer an, ferner Kontakte, Verteilerlisten oder Konferenzräume. Die Bedienung findet komplett in der Verwaltungsoberfläche statt, Sie müssen keine Administratortätigkeiten in Exchange- oder SharePoint-Verwaltungskonsolen durchführen.

Neuzugang: Anlegen eines Benutzers.
Vergrößern Neuzugang: Anlegen eines Benutzers.
© 2014

Über die Registerkarte Benutzer und mit der Option Domänen hinterlegen Sie Ihre E-Mail-Domänen und legen fest, ob alle Postfächer in der Exchange-Online-Umgebung liegen oder ob die Umgebung E-Mails auch weiterschicken darf. Sie sind im Rahmen des Tests nicht eingeschränkt. Zum Testen ist es nicht notwendig, weitere Domänen anzulegen, die Standarddomäne reicht aus.

Die Möglichkeit, Support-Anfragen an Exchange-Online direkt in der Verwaltungskonsole zu steuern, ist für Administratoren hilfreich. Über diesen Weg erhalten Sie schnell und einfach Hilfe, können Serviceanfragen stellen und haben den aktuellen Status der Anfragen in einer Oberfläche. Haben Anwender Probleme mit der Anbindung an Exchange-Online, stellt Microsoft das kostenlose Tool Microsoft Online Services-Diagnose und Protokollierung ( MOSDAL ) zur Verfügung, das eine lokale Netzwerkdiagnose durchführt und Daten für den Support sammelt, die sich leichter und effizienter auswerten lassen als Fehlerbeschreibungen von Benutzern.

PC-WELT Marktplatz

784035