Nach der Installation durchsucht Esafe standardmäßig die Festplatte. Wird der Pretty_Park-Wurm gefunden, so kann ihn das Programm entfernen. Dazu muss der Suchlauf aber gleich zwei mal durchgeführt werden, da sonst Teile des Virus übrig bleiben. Ein SubSeven-Befall ist dramatischer: Der Scanner versucht alle Virenkomponenten zu löschen, vergisst aber den Registry-Fix. Somit lassen sich nach der Reinigung keine Programme mehr starten.

Beim Ska-Wurm löscht das Programm zwar Teile des Wurms, lässt die WSOCK32.DLL jedoch in verändertem Zustand zurück. Danach läuft das System nicht mehr richtig. Den CIH-Virus reinigte Esafe in der neuen Version gar nicht und will alle infizierten Dateien nur löschen - mangelhaft.

Auch bei einer Infektion durch Qaz strauchelte Esafe: Der Wurm wurde zwar gelöscht, die umbenannte NOTE.COM aber nicht wieder nach NOTEPAD.EXE umbenannt.

PC-WELT Marktplatz

32752