29124

Erster Schritt: Alle Bilder Auf dem Rechner erfassen

30.09.2010 | 15:05 Uhr |

Direktansicht unter Windows: Über den Photo Viewer lassen sich Bilddateien direkt unter Windows aufrufen. Dabei können Sie vorgeben, welche Bildformate berücksichtigt werden sollen.
Vergrößern Direktansicht unter Windows: Über den Photo Viewer lassen sich Bilddateien direkt unter Windows aufrufen. Dabei können Sie vorgeben, welche Bildformate berücksichtigt werden sollen.
© 2014

Installieren Sie Picasa 3.1. Falls Sie nicht wünschen, dass Google zur Startseite Ihres Browsers wird, wählen Sie die entsprechende Option ab. Wenn Sie Ihre Privatsphäre schützen wollen, können Sie das Häkchen bei „Anonyme Nutzungsstatistiken an Google senden“ entfernen.
Picasa startet automatisch. Falls das bei Ihnen nicht der Fall ist, doppelklicken Sie auf das Desktop-Symbol der Software, oder rufen Sie sie über das Startmenü von Windows auf.

Beim ersten Start bietet Picasa an, den PC oder nur die Dokumenten- und Bilderverzeichnisse nach Bilddateien zu durchsuchen und diese in seine Struktur zu integrieren. Sie müssen nun entscheiden, ob und für welche Dateiformate Sie den Photo Viewer verwenden wollen. Dabei handelt es sich um einen Schnellbetrachter, der Fotos nach einem Doppelklick auf die Datei sofort anzeigt. Picasa muss dazu nicht gestartet werden. Die Entscheidung, die Sie hier treffen, können Sie in Picasa jederzeit via „Tools, Photo Viewer wird konfiguriert“ rückgängig machen.

Nun bestimmen Sie, welche Ordner Picasa nach Bildern durchkämmen soll. Wählen Sie dazu „Tools, Ordner-Manager“. Wenn Sie einen Ordner stets mit neuen Fotos füllen, kreuzen Sie für diesen „Immer scannen“ an – so bleibt die Software aktuell. Alle anderen können einmalig gescannt werden, etwa wenn es sich um Ordner handelt, in denen normalerweise nur Icons und andere zum Desktop gehörende Bildelemente liegen. Diese Einstellung wirkt sich übrigens auf alle Unterverzeichnisse aus.

Das Programm sortiert die Foto-Ordner in der linken Spalte nach Erstellungsdatum. Sie können diese Darstellung ändern. Wählen Sie „Ansicht, Ordneransicht“. Die Fotos lassen sich auch nach Name oder Größe sortieren. Mit den beiden Icons unterhalb von Ansicht und Ordner schalten Sie zwischen Baumstruktur und flacher Ordnerstruktur um.

Im Hauptbereich des Picasa-Fensters sehen Sie die Miniaturen Ihrer Fotos. Der Schieberegler unten rechts im Fenster ändert deren Größe und damit die Anzahl der auf dem Monitor dargestellten Bilder. Per Doppelklick zeigen Sie ein Bild bildschirmfüllend an. Mit [Esc] gelangen Sie zurück zur Miniaturübersicht.
Mit [Shift] oder [Strg] wählen Sie mehrere Fotos eines Ordners aus, so wie Sie es vom Windows-Explorer gewohnt sind. Um Bilder aus mehreren Ordnern zu sammeln, ziehen Sie diese unten links in das mit „Auswahl“ beschriftete Feld oder klicken auf den grünen Reißnagel rechts daneben. Der rote Kreis darunter entfernt Fotos wieder von dort.

Alben anlegen: Eine Ablage im Auswahl-Feld kann dauerhaft als Album gespeichert werden. Dafür ist der Knopf direkt darunter zuständig. Hier wählen Sie den Punkt „Neues Album“ aus dem sich öffnenden Menü. Sie können eine Auswahl auch einem bestehenden Album hinzufügen. Ein Bild lässt sich beliebig vielen Alben zuweisen. Vergeben wird dabei nur ein zusätzliches Tag: Das Bild muss also nur einmal auf dem Rechner vorhanden sein, obwohl es mehrmals auffindbar ist. Wird das Foto geändert oder gelöscht, wirkt sich das auf alle Alben aus.

PC-WELT Marktplatz

29124