720686

Einladungskarten inProfiqualität erstellen

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Ich versende für Feten oder Familienfeiern sehr gerne individuelle Einladungskarten. Doch meine per Tintenstrahler erstellten Kreationen erreichen nicht die Qualität gedruckter Karten: Grafiken zeigen Rasterpunkte, und die Tinte verwischt, sobald jemand die Karte mit feuchten Fingern anfasst. Zudem muss ich den Kartenkarton manuell einschieben und anschließend falten. Gibt es eine Möglichkeit, selbstkreierte Karten profimäßig drucken zu lassen?Lösung: Ja, diese Möglichkeit bietet Ihnen etwa Agfa per Internet an. Allerdings müssen Sie dafür die Kartenvorlagen verwenden, die auf www.agfa-artcards.com liegen. Sie können diese aber mit vorgefertigten oder eigenen Motiven (JPEG-, TIF- oder EPS-Format) und Text online grafisch gestalten. Es gibt Vorlagen oder Motive zu den Themen Fun, Geburt, Geburtstag, Hochzeit, Kommunion, Konfirmation, Ostern, Taufe, Trauer, Umzug und Vereinsfest.Ihre Eigenkreation können Sie anschließend von Agfa profimäßig mit 2400 x 2400 dpi im Format DIN A5 hoch oder quer drucken lassen. Soll’s ganz exklusiv sein, gibt Agfa eingescannte oder digitale Bilder (JPEG-, TIF- oder EPS-Format) auf hochwertigem Fotopapier im Format 10 x 15 Zentimeter aus und klebt diese auf die Karte. Sie müssen in beiden Fällen allerdings mindestens 15 Karten ordern. Die Preise sind gestaffelt: 15 bis 19 Karten kosten pro Karte 4, mit Foto 5 Mark. Ab 100 Stück zahlen Sie je 3,20 beziehungsweise 4,20 Mark. Die Unikate erhalten Sie nach einigen Tagen per Post (7,50 Mark Versandkosten). Übrigens: Haben Sie eine Karte entworfen, müssen Sie diese nicht sofort bestellen - Sie können sie auf der Agfa-Seite 14 Tage lang speichern. Bei georderten Karten bleibt das Motiv einen Monat lang für Nachbestellungen archiviert.

PC-WELT Marktplatz

720686