Wenn ich den Support eines Herstellers anrufe, wird standardmäßig auf die Eingabehilfen von Windows verwiesen. Dabei sind die Hilfen keine "Komplettlösung", sondern tatsächlich nur Hilfen - oder besser Kompromisse. Die Lösung für den behindertengerechteren Internetzugang ist bei der Webgestaltung zu finden. Hierfür gibt es übrigens genügend Richtlinien, etwa bei Microsoft . Weitere Links finden Sie am Ende des Artikels.

Ratsuche bei Anbietern von Internetsoftware bleibt meist ergebnislos. Netscape beispielsweise hat mehrere Mails von mir nicht beantwortet. Ein Mitbetroffener sagte mir hierzu: "Netscape spricht nicht mit uns Behinderten." Auch andere Hersteller antworten nicht - und geändert wird dementsprechend nur wenig. Es gibt aber auch - wenige - positive Beispiele. So hat einmal ein Programmierer geantwortet und gesagt, er habe keine Ahnung gehabt, welche Probleme seine Softwaregestaltung bereite.

PC-WELT Marktplatz

32284