Channel Header
66388

Einfacher betrachten: Verbesserter Datei-Viewer

30.06.2013 | 01:26 Uhr |

Wer mit KDE arbeitet, kennt mit Sicherheit auch den KDE-PDF-Viewer Kpdf. Im Rahmen des von Google ausgerufenen „Summer of Code“ haben sich Entwickler zusammengefunden, die auf der guten Arbeit von Kpdf aufbauen wollen, um einen neuen universellen Dateibetrachter für KDE zu formen. Dessen Name scheint Programm: Okular wird fester Bestandteil des Grafik-Pakets von KDE und in seiner aktuellsten Version mit KDE 4 ausgeliefert.
Das Tool bildet damit das Pendant zu Evince, dem neuen für Gnome optimierten Viewer. Okular unterstützt nicht nur PDF, Postscript und DVI-Dateien, sondern kommt etwa auch mit TIFF-Dateien zurecht. Dank seiner Konzeption werden sicherlich im Laufe der Entwicklung noch weitere wichtige Formate dazukommen. Okular ist aber eindeutig mehr als ein reiner Betrachter. So gehören zum Programm auch Werkzeuge zum Drehen des Inhalts, das Hinzufügen von Kommentaren oder das Extrahieren von Texten.

Mehr als Eye-Candy: Marble

Mit seinem Programm Earth und dem Dienst Maps hat Google für Aufsehen gesorgt. Damit sind aufregende An- und Draufsichten unseres Planeten möglich – und immer mehr Anbieter im Internet machen Gebrauch von diesen Daten, ob für eine schlichte Anfahrtbeschreibung auf der eigenen Internet-Seite oder als integraler Bestandteil des eigenen Angebots. Auch die Open-Source-Gemeinde bleibt da nicht außen vor und stattet KDE 4 mit einer Google-Earth-ähnlichen Software aus: Marble setzt auf freies Karten- und Bildmaterial, wie es etwa von der NASA angeboten wird. Das Programm wird ähnliche Funktionen zur Verfügung stellen wie Google Earth und Bestandteil des Education-Pakets von KDE werden. Das Tool hilft zwar nicht beim Auffrischen von Geographie-Kenntnissen, übernimmt aber ganz nützliche Aufgaben, etwa wenn es etwa darum geht, sich die Wohnorte der eigenen Kontakte einmal näher anzusehen. Ähnlich wie Google Maps ist Marble so konzipiert, dass andere Entwickler ohne größere Probleme die Daten in ihren eigenen Anwendungen einsetzen können.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
66388