2534239

Drucker in das Heimnetzwerk einbinden - so klappt's

27.09.2020 | 14:45 Uhr |

Mit einem Drucker im Heimnetzwerk bringen Sie Fotos, Texte und Grafiken von jedem Computer oder Mobilgerät im ganzen Haus zu Papier.

Einzige Voraussetzung: Sowohl der Drucker als auch die Geräte, über die der Druckauftrag abgeschickt werden soll, müssen sich im gleichen Kabel- oder WLAN-Netzwerk befinden (siehe Kasten unten). Falls Sie keinen Drucker mit Netzwerkanschluss haben, können Sie ihn trotzdem über einen Netzwerkrouter wie die Fritzbox im Heimnetz freigeben und so von allen Geräten im Netz drucken. 

1. Sie können einen Drucker lokal an einen PC anschließen und anderen Rechnern im Heimnetzwerk zur Verfügung stellen. Dann muss der Drucker-PC allerdings immer eingeschaltet sein. Besser ist es deshalb, etwa einen Netzwerkrouter wie die Fritzbox als sogenannten Printserver einzusetzen. Verbinden Sie im ersten Schritt den Drucker mithilfe eines USB-Kabels mit der Fritzbox. Je nach Fritzbox-Modell gibt es einen oder zwei USB-Ports an der Rückseite oder seitlich am Gehäuse. 

Schritt 2
Vergrößern Schritt 2

2. Installieren Sie den Drucker zunächst als lokal angeschlossenes Gerät. In Windows 10 finden Sie den eingerichteten Drucker in den „Einstellungen“ (Tastenkombination Win-I) unter „Geräte –› Drucker & Scanner“. Klicken Sie das Icon Ihres Druckers mithilfe der rechten Maustaste an und rufen Sie die „Eigenschaften“ auf. Wechseln Sie daraufhin zum Register „Anschlüsse“ und klicken Sie auf „Drucker oder Scanner hinzufügen“. 

Schritt 3
Vergrößern Schritt 3

3. Da die automatische Erkennung des Druckers scheitert, klicken Sie auf „Der gewünschte Drucker ist nicht aufgelistet“. Im nachfolgenden Fenster wählen Sie „Drucker unter Verwendung einer TCP/ IP-Adresse oder eines Hostnamens hinzufügen“. 

Schritt 4
Vergrößern Schritt 4

4. Im nächsten Fenster wählen Sie als Gerätetyp „TCP/IP-Gerät“ und tippen anschließend in das Feld „Hostname oder IP-Adresse“ fritz.box ein. Wahlweise können Sie auch die Standard-IP-Adresse 192.168.178.1 der Fritzbox angeben. Klicken Sie nun auf „Weiter“. Windows versucht danach einige Zeit, den Port zu erkennen, was jedoch nicht gelingt. Das spielt aber keine Rolle. 

Schritt 5
Vergrößern Schritt 5

5. Aktivieren Sie im nächsten Fenster unten die Option „Benutzerdefiniert“ und rufen Sie die „Einstellungen“ auf. Stellen Sie sicher, dass als Protokoll „Raw“ markiert ist und neben Portnummer „9100“ steht. Bestätigen Sie die Einstellungen bitte mit einem Klick auf „OK“. Klicken Sie dann auf die Schaltflächen „Weiter“ und „Fertigstellen“.

Schritt 6
Vergrößern Schritt 6

6. Jetzt versucht Windows, den Drucker zu ermitteln und den entsprechenden Treiber einzurichten. Klappt dies nicht, so wählen Sie den Treiber manuell über den Hersteller und das Modell aus. Klicken Sie auf „Weiter“.

Schritt 7
Vergrößern Schritt 7

7. Geben Sie dem Drucker einen eindeutigen Namen und bestätigen Sie mit einem Klick auf „Weiter“. Der Drucker wird installiert. Zum Schluss werden Sie gefragt, ob Sie den Drucker im Netzwerk freigeben wollen. Nein, das wollen Sie nicht: Wählen Sie daher die Option „Drucker nicht freigeben“ und klicken Sie auf „Weiter“. 

Schritt 8
Vergrößern Schritt 8

8. Nach der Meldung über die erfolgreiche Installation können Sie eine Testseite drucken. Sollte das nicht auf Anhieb funktionieren, brechen Sie den Druckvorgang ab. Gehen Sie in den Windows-Einstellungen zu „Geräte –› Drucker & Scanner“. Klicken Sie einfach auf den soeben hinzugefügten Drucker und in der Folge auf „Verwalten –› Druckereigenschaften“. Klicken Sie auf das Register „Anschlüsse“. Gehen Sie zum neuen Port „fritz.box“ und setzen Sie ein Häkchen bei „Bidirektionale Unterstützung aktivieren“. Klicken Sie nun auf „Übernehmen“.

Schritt 9
Vergrößern Schritt 9

9. Klappt der Ausdruck der Testseite wie gewünscht, so schließen Sie die Einrichtung mithilfe von „OK“ ab. Wiederholen Sie diese Schritte auf allen Computern, die auf den Drucker zugreifen sollen. Der Netzwerkdrucker steht Ihnen in sämtlichen Anwendungen zur Verfügung, die eine Druckausgabe unterstützen. Für den Fall, dass gleichzeitig mehrere Druckaufträge eingehen, arbeitet der Printer sie nacheinander ab. 

Siehe auch:  Die besten Multifunktionsdrucker zum Kopieren, Scannen, Drucken und Faxen

LG hat das neue LG Wing vorgestellt - das erste Smartphone mit drehbarem Display. Das ist eine echte Neuheit und natürlich haben wir uns das mal genauer angeschaut. In diesem Video bekommt ihr alle Infos zum LG Wing - was es kann und ob es überhaupt nützlich ist.  ► Probiert das LG Wing im virtuellen Unboxing aus:  www.lg.com/global/lgwing?utm_source=social&utm_medium=youtube&utm_content=&utm_campaign=lgwing-virtual-unbox ► Zum Technikliebe T-Shirt-Shop: 3dsupply.de/de/technikliebe/

PC-WELT Marktplatz

2534239