175420

Dropbox als Backup-Service nutzen

01.08.2010 | 09:34 Uhr | Benjamin Schischka

Dropbox als Backup-Lösung einsetzen
Vergrößern Dropbox als Backup-Lösung einsetzen
© 2014

Hilfreich für das Backup: Dropbox merkt sich alle Änderungen einer Datei für 30 Tage. User der kostenpflichtigen Pro-Variante haben keine zeitliche Einschränkung dieser History . Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei in der Box und wählen Sie View Previous Versions… . Daraufhin bietet Ihnen Dropbox im Browser an, eine der letzten Versionen wiederherzustellen. Das ist nützlich, wenn Sie eine Änderung rückgängig machen wollen. Möchten Sie eine gelöschte Datei wiederherstellen, klicken Sie im Browser auf "Back to home" und dann "Show deleted files" - sind Sie bereits eingeloggt, klicken Sie einfach auf diesen Link . Button und Link funktionieren nur, wenn Sie bereits Dateien gelöscht haben. Dann noch die Datei markieren und im Drop-Down-Menü "Undelete" auswählen. Soll die Datei für immer ins Nirvana wandern, klicken Sie stattdessen auf "Permanently delete".

Profi-Backup-Tipp: Haben Sie eine Datei versehentlich permant gelöscht oder gerade keinen Internetzugang, ist trotzdem noch nicht alles verloren. Öffnen Sie den Windows Explorer und kopieren Sie "%APPDATA%\Dropbox\cache\" ohne Anführungszeichen in die Adress-Leiste. So gelangen Sie in den lokalen Dropbox-Cache, der Daten bis zu drei Tage lang speichert. Auch der Cache ist kein Garant, aber einen Versuch wert.

Übrigens: Die Dateisicherungen zählen nicht für das GB-Limit der Dropbox.

PC-WELT Marktplatz

175420