Channel Header
121298

Drahtlose Tastatur und Maus

Wünschen Sie sich mehr Freiraum auf Ihrem Schreibtisch, können Sie sich einer reichen Auswahl bei drahtlosen Mäusen und Tastaturen erfreuen. Drahtlose Eingabegeräte mit Infrarot (IrDa) gibt es so gut wie nicht mehr auf dem Markt, alle aktuellen Modelle nutzen Funktechnik.

Herkömmliche Funktastaturen und Funkmäuse

Die breite Masse der aktuellen Funktastaturen und -mäuse nutzt eine herstellerspezifische Funkverbindung. Am PC stecken Sie den Empfänger in die normale PS/2- oder USB-Buchse. Die Tastatur/Maus baut eine Funkverbindung mit dem Empfänger auf.

Am Rechner merken Sie gar nichts von der Funkstrecke, alles funktioniert wie mit einer klassischen Kabeltastatur. Ein weiterer Vorteil kommt noch dazu: Wenn Sie den PC zum Beispiel im Notfall mit einer Bootdiskette starten müssen, funktionieren Tastatur und Maus.

Da bei der Funkverbindung jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, lassen sich die Geräte verschiedener Hersteller nicht kombinieren. Um nicht zwei Empfänger auf dem Tisch stehen zu haben, sollten Sie daher gleich ein Set aus Tastatur und Maus erwerben.

Die Reichweite dieser Funktastaturen und -mäuse ist nicht berauschend, oft sind es weniger als zwei Meter. Für den Schreibtisch reicht das, die Fernbedienung vom Sofa aus klappt in der Regel nicht. Kritisch kann es werden, wenn Sie mehrere gleiche Funkgeräte in einem Raum betreiben wollen. Damit es nicht zu Störungen kommt, muss jedes Paar aus Empfänger und Funkgerät einen eigenen Funkkanal nutzen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Geräte mehrere Kanäle unterstützen.

Bluetooth-Tastaturen & Co.

Im Kommen sind Bluetooth-Tastaturen und -Mäuse. Diese kosten zwar weit mehr - ein im Vergleich zu normalen Geräten um 50 Prozent höherer Preis ist keine Seltenheit. Doch dafür bietet die Bluetooth-Technologie viele Vorteile: Sie benötigen nur einen Empfänger, die Reichweite beträgt mindestens zehn Meter, die Geräte stören sich nicht gegenseitig und sind dank verschlüsselter Übertragung abhörsicher - für Tastaturen ein wichtiges Argument.

Wenn Sie jetzt eine drahtlose Tastatur oder Maus kaufen, sollten Sie trotz des höheren Preises Bluetooth den Vorzug geben. Denn das System ist offen für zukünftige Erweiterungen. So können Sie beispielsweise die Tastatur mit einem - mit Bluetooth ausgestatteten - Notebook oder PDA verwenden. Derzeit gibt es allerdings nur wenige Modelle, etwa von Logitech und Microsoft. Speziell für PDAs hat Think Outside eine klappbare Bluetooth-Tastatur angekündigt, sie soll im Frühjahr 2004 lieferbar sein ( www.thinkoutside.com ).

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
121298