575460

Download- & Upload-Probleme behebenUpdate-Probleme umschiffenDie Radikalkur

31.08.2010 | 16:34 Uhr |

Wenn ein besonders beliebtes Spiel erscheint oder ein großes Update erhält, haben die Steam-Server gelegentlich Probleme, mit dem Ansturm zurechtzukommen. Oft hilft es aber, in den Einstellungen die Download-Region zu ändern, um so auf weniger belastete Server auszuweichen. Das nützt nicht nur einem selbst, sondern entlastet auch die bisher verwendeten Server.

Die Download-Region lässt sich in den Einstellungen ändern.
Vergrößern Die Download-Region lässt sich in den Einstellungen ändern.
© 2014

Der Tipp um die Download-Probleme zu beheben, hilft wenig, wenn Steam selbst gar nicht erst startet, weil ein Update zwar notwendig , aber wegen überlasteter Server nicht möglich ist. Ungeduldige können die Download-Region auch manuell ändern. Dazu ist allerdings ein Tool namens ClientRegistry Toolkit notwendig, das trotz seines Alters noch immer funktioniert und hier heruntergeladen werden kann.

Die Download-Region als CellID.
Vergrößern Die Download-Region als CellID.
© 2014

Nach dem Start der SteamRegEdit.exe öffnet man innerhalb des Tools die ClientRegistry.blob im Steam-Hauptverzeichnis. Der unter »TopKey« geliste Schlüssel »CellId« zeigt die eingestelle Region. Der Wert von 1-94 steht dabei für folgende Regionen:

Nach der Änderung beenden Sie das Programm und speichern bei Aufforderung die veränderte Datei. Danach starten Sie Steam neu und sollten dann keine Probleme mehr mit dem Update haben.

Wenn trotz allem Steam grundsätzlich nicht korrekt startet, gibt es eine recht einfache und radikale Möglichkeit, die meisten Probleme zu beheben. Dazu suchen Sie im Installationsordner von Steam nach der bereits erwähnten Datei ClientRegistry.blob und löschen diese. Die darin erhaltenen Informationen werden beim nächsten Start wie bei einer Neuinstallation abgerufen. Durch dieses Zurücksetzen von Steam werden erstaunlich viele Probleme behoben.

PC-WELT Marktplatz

575460