237059

DivX vs. Xvid

11.06.2014 | 13:09 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Ein häufig genutzter Codec für Videos ist DivX. Kein Wunder: Schließlich schrumpft bei Nutzung von DivX ein mehrere GB großer Film von DVD auf wenige hundert MB bei dennoch guter Bild-Qualtiät. Aktuell ist DivX in der Version 9.1 erhältlich. Die Freeware-Fassung enthält den DivX Player, den Web-Player und den "Community Codec". Hinzu kommen Testversionen des Converters und des Pro Codecs.

Die allererste Fassung von DivX war das Ergebnis eines Hacks: Der MPEG-4-Codec von Microsoft war vom französischen Hacker und Entwickler Jerome Rota aus dem Windows Media Player extrahiert und stark verbessert worden. Im Laufe der Zeit wurde DivX dann von Grund auf neu entwickelt.

Der MPEG-4-Codec Xvid ist eine würdige Alternative zu DivX. Der Codec wird als OpenSource-Projekt weiterentwickelt und lässt sich nach der Installation in fast allen Playern und Schnittprogrammen zum Abspielen und Encoden von Filmen nutzen. In puncto Bildqualität braucht sich Xvid nicht hinter Divx zu verstecken.

PC-WELT Marktplatz

237059