142257

Diese Sicherheitshinweise sollten Sie beachten

09.04.2002 | 11:30 Uhr |

Wie steht es mit der Sicherheit bei Messenger-Programmen?

Bisher sind drei Fälle von Sicherheitslücken bekannt geworden. Beim AIM konnten Hacker durch einen gezielten Angriff beliebige Kommandos auf dem PC des Opfers ausführen. Dieser Fehler wurde laut AOL durch einen Patch des zentralen AIM-Servers behoben.

Ein sehr ähnliches Problem gab es bei ICQ. Hier sind Anwender aber nur geschützt, wenn sie die aktuelle Version 2001b benutzen. Den MSN Messenger sollen entsprechend präparierte Programme so manipulieren können, dass er beim Besuch von bestimmten Seiten per Internet Explorer die Daten Ihrer Kontaktliste an den Webserver überträgt. Die aktuelle Version 4.6.0076 soll das Problem lösen.

Auch wenn Sie von den Sicherheitslücken nicht betroffen sind, sollten Sie einige generelle Sicherheitshinweise im Umgang mit Instant-Messenger-Programmen beachten. Wie auch bei Mails gilt: Starten Sie keine Programme, die Ihnen ein fremder Chatpartner geschickt hat. Software, die Sie von einem Bekannten bekommen haben, prüfen Sie zunächst mit einem Antiviren-Programm. Welche Software sich am besten dazu eignet, lesen Sie im Beitrag "Gib Viren keine Chance" . Ist Ihnen Ihr Gesprächspartner nicht wohl gesonnen, könnte er versuchen, Ihre IP-Adresse herauszubekommen, die Ihr Provider Ihrem PC bei der Einwahl zugewiesen hat.

Er könnte damit Ihr System auf Schwachstellen überprüfen und versuchen, dort einzudringen. Vor solchen Attacken schützt Sie ein Desktop-Firewall, beispielsweise Zone Alarm. Messenger-Dienste geraten außerdem immer stärker in das Visier von Werbeversendern. Es kann also durchaus passieren, dass Sie ab und zu Nachrichten von unbekannten Absendern bekommen, die Sie auf Erotikangebote oder Ähnliches hinweisen.

Fast jedes Messenger-Programm bietet aber entsprechende Schutzfunktionen. Wenn die Reklame immer vom selben Absender kommt, können Sie ihn in eine Ausschlussliste eintragen - Ihr Messenger ignoriert dann diese Nachrichten. Oder Sie wählen den umgekehrten Weg und blockieren Nachrichten von allen Absendern, die nicht in Ihrer Kontaktliste stehen.

PC-WELT Marktplatz

142257