719878

Die versteckte DOS-Hilfe ist nach wie vor wertvoll

Anforderung

Zeitaufwand

Soweit die mit Windows gelieferten DOS-Programme ihre Syntax nach "programmname /?" nicht mit ein paar Stichworten mehr oder weniger verständlich selbst erklären, sind diese Programme heute unter Windows praktisch komplett undokumentiert. Windows 9x basiert aber auf DOS, und zahlreiche Dienstprogramme sind wie SYS.COM, ATTRIB.EXE, FORMAT.EXE, COMMAND.COM oder nützliche Treiber wie Smartdrive, Ramdrive oder Ansi nach wie vor unentbehrlich. Doch auf der Windows-CD versteckt sich noch eine alte Hilfedatei.Die DOS-Hilfe HELP.HLP wird mit Windows 9x ausgeliefert, aber nicht mehr installiert. Sie befindet sich unter Tools\Oldmsdos (Windows 98) oder Other\Oldmsdos (Windows 95) auf der Windows-CD. Es handelt sich nicht um eine Windows-Hilfedatei - Sie benötigen zum Starten dieser Hilfe daher die zusätzlichen Dateien HELP.COM und QBASIC.EXE aus demselben Verzeichnis. HELP.COM ist übrigens nicht mehr als eine kompilierte Batchdatei, die Qbasic mit dem undokumentierten Hilfe-Parameter /QHELP startet. Kopieren Sie diese drei Dateien etwa nach \Windows\Command. Die Hilfe starten Sie dann bei Bedarf in der DOS-Box entweder einfach mit "help" oder - wenn Sie genau wissen, was Sie suchen - direkt mit "help <Thema>", also etwa "help doskey".Diese Hilfe stammt noch aus MS-DOS 6.22. Dennoch können Sie davon ausgehen, daß die meisten der dort erklärten DOS-Programme und Funktionen nach wie vor so arbeiten wie dort beschrieben. Das gilt sogar für das längst auf Menüführung umgestellte Programm Drivespace ("help Dblspace") oder für die inzwischen in Vergessenheit geratene Multikonfiguration in der CONFIG.SYS ("help Mehrfachkonfiguration"). Einige wenige DOS-Programme hat Microsoft funktional weiterentwickelt - etwa Xcopy32. Hier ist die knappe Hilfe nach "xcopy32 /?" der alten Hilfedatei vorzuziehen.

PC-WELT Marktplatz

719878