57662

Die grafische Bedienoberfläche wird geboren

06.03.2007 | 15:28 Uhr |

1983 wurde Microsoft in Deutschland sesshaft und gründete am 25. Januar die Microsoft GmbH. Für PC-Anwender spannender war sicher die Vorstellung von MS-DOS 2.0. Die Tabellenkalkulation Multiplan 1.0 und Word 1.1 erschienen außerdem auf Deutsch. Dagegen ging die Vorstellung von Lisa völlig unter.

Lisa von Apple (Bild: http://www.heydon.org/kevan/collection/pictures/apple-lisa2-large.jpg)

Lisa war der erste marktfähige Rechner mit einer grafischen Bedienoberfläche - und kam von Apple. Auf dem Markt scheiterte Lisa, vermutlich aufgrund seines Preises von 9995 Dollar. Doch die Entwicklung war nicht mehr aufzuhalten, 1984 brachte der Apple Macintosh den Durchbruch für das "Mausgeschubse".

Apple Macintosh (Foto: http://www.obsoletecomputermuseum.org/mac128/)

Das unmittelbare Ende der Kommandozeile mit ihren oftmals kryptischen Befehlen war damit zwar noch nicht gekommen, doch der Siegeszug einer intuitiv bedienbaren grafischen Oberfläche war nicht mehr zu stoppen.

Nicht nur bei der IT-Technik, auch auf dem Zeitschriften-Markt tat sich einiges. Am Jahresende 1983 lag nämlich eine Zeitschrift erstmals am Kiosk, die für viele PC-Anwender heute nicht mehr wegzudenken ist: Die PC-WELT. In der aktuellen PC-WELT 4/2003 können Sie mit uns einen amüsanten und spannenden Blick zurück auf die Anfänge unseres Magazins und der PCs tun.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

57662