145791

Die deutsche Wikipedia

29.09.2004 | 10:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die im Mai 2001: aus der Taufe gehobene deutsche Wikipedia ist analog zu der englischen aufgebaut, es gibt nur kleinere Unterschiede wie etwa die Anordnung der Startseite. Vom Prinzip und von der Funktionsweise her sind die beiden Wikipedias identisch, nur dass die Reiter über den Artikeln eben " Artikel ", " Diskussion ", " bearbeiten " und " Versionen " heißen.

Nicht identisch sind dagegen die Artikel – bei der deutschen Wikipedia handelt es sich nicht etwa um eine Übersetzung der englischen Lexikonbeiträge, sondern um vollkommen selbstständig geschriebene Einträge. Übrigens läuft auf der deutschen Wikipedia gerade ein Schreibwettbewerb. Wenn Sie sich daran beteiligen wollen, sollten Sie unsere Meldung dazu lesen.

Sehr ernst nehmen die Verantwortlichen die Qualitätskontrolle. Da jeder einen Artikel ändern und damit auch verhunzen kann, ist Selbstkontrolle erforderlich. So können die Benutzer unbrauchbare Artikel zum Löschen oder zur Überarbeitung vorschlagen. Im Gegenzug kann man aber auch auf besonders gelungene Artikel oder Bilder hinweisen. Denn Wikipedia besteht nicht nur aus Text, sondern kann durchaus mit Illustrationen und Fotos aufwarten.

Im Durchschnitt wurde bisher jeder Wikipedia-Artikel 7,28 Mal geändert, wie die Macher von Wikipedia verraten. Alle Fassungen sind über den Reiter "Versionen" aufzurufen, es geht also keine Information durch eine Korrektur verloren.

Laut Arne Klempert, Zweiter Vorsitzender Wikimedia Deutschland e.V., liegen die inhaltlichen Stärken von Wikipedia eher auf den Bereichen (Informations-)Technologie, Biologie und Popkultur – ohne dass das bisher statistisch exakt nachgeprüft wurde. Im Bereich der Geisteswissenschaften sei dagegen noch einiges zu tun, so Klempert.

PC-WELT Marktplatz

145791