2655897

Die besten mobilen Foto-Drucker im Test (2022)

27.04.2022 | 09:20 Uhr |

Mit einem mobilen Drucker können Sie aus Ihren Lieblingsfotos sofort einen Papier-Ausdruck machen. Wir haben die besten Sofortdrucker für Sie im Test.

Fast jeder von uns trägt heute mit dem Smartphone jeden Tag eine tolle Digitalkamera in der Tasche mit sich herum - aber die meisten dieser Fotos landen nie woanders als auf Instagram, Facebook & Co.. Tragbare oder Sofortdrucker sollen das ändern. Mit diesen handlichen Geräten im Taschenformat können Sie - wo immer Sie gerade sind - Ihre besten Handyfotos sofort ausdrucken und dabei Effekte, Filter und andere lustige Ergänzungen hinzufügen.

Wenn Sie etwas mehr Retro wünschen, können Sie auch eine Kamera kaufen, die Fotos während der Aufnahme ausdruckt, wie eine altmodische Polaroidkamera. Werfen Sie einen Blick auf unsere Zusammenstellung der besten Sofortbildkameras , um zu sehen, ob Ihnen eine davon zusagt. 

Polaroid Hi-Print: Empfehlung der Redaktion

Polaroid Hi-Print bei Amazon

  • Vorteile: Hohe Druckqualität, tragbares und raffiniertes Design, einfache App-Navigation

  • Nachteile: Teure Druckkosten, langsame Druckgeschwindigkeit, nur 20 Ausdrucke mit einer Ladung

  • UVP: 99,99 Euro

Der Polaroid Hi-Print ist ein unkomplizierter Digitaldrucker. Er kostet weniger als die meisten Konkurrenten und liefert dabei eine überragende Druckqualität. Der Druckvorgang ist mit circa 50 Sekunden etwas langsamer als bei den meisten Konkurrenten. Das liegt daran, dass es sich um einen Farbstoff-Sublimationsdrucker handelt. Das bedeutet, dass der Druck mindestens viermal ein- und ausgeworfen wird, um jede Farbschicht und eine Schutzfolie hinzuzufügen. Aber das Warten lohnt sich, denn die Druckqualität ist insgesamt sehr hoch und detaillierter, lebendiger und eindrucksvoller als bei einem schnelleren digitalen Sofortdrucker.

Empfehlung der Redaktion: Polaroid Hi-Print
Vergrößern Empfehlung der Redaktion: Polaroid Hi-Print

Die dazugehörige App ist einfach und benutzerfreundlich und bietet Optionen zur individuellen Gestaltung von Fotos mit Rahmen, Filtern, Änderungen des Seitenverhältnisses, Texten und Aufklebern. Es gibt aber auch unnötigen Schnickschnack, der die Sache übermäßig kompliziert macht. Die App lässt sich mit allen Bildordnern auf Ihrem Smartphone synchronisiert - inklusive WhatsApp, Instagram, Facebook, Twitter und anderen Diensten. Der einzige wirkliche Nachteil ist der recht hohe Druckpapierpreis, sodass sich die laufenden Kosten mit der Zeit summieren. Aber wir denken, dass sich dieser Nachteil angesichts der weit überlegenen Druckqualität lohnt. 

Fujifilm Instax Mini Link bei Amazon

  • Vorteile: Ansprechendes Design, schnelle Ausdrucke, überzeugende Druckqualität

  • Nachteile: Keine Verbindung zu sozialen Netzwerken

  • UVP: 109,99 Euro

Der Instax Mini Link ist der neueste tragbare Drucker von Fujifilm und verwendet den Instax Mini Film von Fujifilm. Der Sofortdrucker lässt sich über die Mini Link-App und Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und unterstützt auch Kameras der X-Serie von Fujifilm. Er kann jedoch keine Verbindung zu sozialen Netzwerken herstellen, sodass Sie Fotos nur von Ihrem Gerät aus drucken können. Über die App greifen Sie auf Ihr Bildarchiv zu, wählen Rahmen und Optionen wie geteilte Abzüge (ein Foto wird in zwei Abzüge aufgeteilt) und Collagen aus. Sie können die Fotos in der App mit Farbfiltern und Reglern zur Änderung von Helligkeit, Kontrast und Sättigung bearbeiten. Der Drucker hat eine Geschwindigkeit von circa 12 Sekunden pro Druck, unterstützt kontinuierlichen Druck und kann bis zu 100 Fotos mit einer einzigen Ladung drucken.

Die Fotos auf dem Mini-Film sind klar, gestochen scharf und lebendig - und nach dem Druck gibt es eine praktische Taste, um sofort eine zweite Kopie zu erstellen. Zu den lustigen Optionen gehören ein „Match-Test“, bei dem ein Foto mit einem Kompatibilitätsergebnis zwischen zwei Personen ausgedruckt wird, und der „Party-Print“-Modus, bei dem Fotos von bis zu fünf Handys zu einem Instax-Abzug zusammengefügt werden können. Sie können den Drucker sogar als Fernbedienung für Ihre Smartphone-Kamera verwenden, indem Sie den Drucker zum Vergrößern und Verkleinern hin- und herschwenken - allerdings ist das etwas verzögert und funktioniert gelegentlich gar nicht. 

HP Sprocket Select

HP Sprocket Select bei Amazon

  • Vorteile: Superleicht, unkomplizierte App, verbesserte Zink-Druckqualität

  • Nachteile: Gelegentliche Probleme beim Einlegen von Papier

  • UVP: 119,99 Euro

Der HP Sprocket Select ist die dritte Generation der Modellreihe. Er verfügt über Bluetooth-5.0-Konnektivität, mit der sich mehrere Smartphones über die unkomplizierte Sprocket-App (kostenlos für Android und iOS) verbinden lassen. Eine weitere wichtige Verbesserung ist, dass der Select größere Bilder druckt, nämlich 2,3 x 3,4 Zoll statt 2 x 3 Zoll - was ungefähr der Größe einer Kreditkarte entspricht. Wie frühere Sprockets druckt auch der Sprocket Select auf Zink- oder „Zero Ink“-Papier, das auf lange Sicht billiger ist als Film - allerdings auf Kosten leicht verwaschener Farbtöne. In Anbetracht der Tatsache, dass Zink-Bilder von vornherein etwas flau sein können, übertrumpft der Sprocket Select die Erwartungen mit einer ordentlichen Menge an Details und Kontrast. Die Farben wirkten immer noch leicht verwaschen, sind aber viel lebendiger als bei anderen Zink-Druckern, die wir getestet haben, insbesondere bei den Rottönen. 

Fujifilm Instax Share SP-3

Fujifilm Instax Share SP-3 bei Amazon

  • Vorteile: Praktisches Format, Anbindung an soziale Netzwerke

  • Nachteile: Teuer

  • UVP: 199,99 Euro

Es gibt günstigere Sofortbilddrucker als den Instax Share SP-3. Was uns am SP-3 jedoch besonders gefällt, ist das Format: Er ist derzeit der einzige spezielle tragbare Drucker, der quadratische Abzüge verwendet. Das Drucken von Ihrem Smartphone mit dem Instax Share-Drucker ist ganz einfach: Sie laden die kostenlose App von Google Play oder Apples App Store herunter, wählen ein Bild aus Ihrer Fotogalerie oder aus sozialen Medien aus, fügen eine Vorlage hinzu, bearbeiten sie nach Bedarf und starten den Ausdruck.

Wie nicht anders zu erwarten, gibt es auch verschiedene Vorlagen, mit denen man Bildunterschriften mit Botschaften oder Uhrzeit und Datum, das Wetter oder sogar einen Instagram- oder Facebook-Status hinzufügen kann. Trotz der größeren Ausdrucke ist die Instax Share mit 312 g immer noch tragbar und kommt mit einem wiederaufladbaren Akku. Der reicht bei voller Ladung für circa 160 Aufnahmen aus und lässt sich mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel aufladen. Dank der LEDs auf der Vorderseite sehen Sie auf einen Blick, wenn der Akku oder das Papier zur Neige gehen.

Kodak Smile

Kodak Smile bei Amazon

  • Vorteile: Leicht, gute App, Anbindung an soziale Netzwerke

  • Nachteile: Teuer, mittelmäßige Druckqualität

  • UVP: 199,99 Euro

Das Design des Kodak Smile ähnelt dem des HP Sprocket 200 und ist von der Größe her fast identisch, allerdings gibt es bei den Zink-Drucken mit Blau, Rot, Weiß, Grün und Schwarz mehr Farboptionen. Wie bei dem Sprocket handelt es sich um ein schlankes Gerät mit rechteckiger Form und abgerundeten Ecken. Die Ausdrucke sind zwar nicht von höchster Qualität, aber eine einfache Möglichkeit, Ihre Lieblingsfotos vom Handy auf einen echten Abzug oder Sticker zu bringen. Der Kodak schneidet bei der Druckqualität gut ab, die Farben sind ziemlich naturgetreu, aber kleinere Details gehen verloren. Für Landschaftsaufnahmen und Porträts ist er aber gut geeignet. Die Smile-App (iOS und Android) bietet eine ganze Reihe von Bearbeitungsoptionen, von der Belichtungsanpassung bis hin zu Rahmen und Aufklebern, und ermöglicht es Ihnen, Fotos von Ihrem Telefon selbst oder aus Ihren sozialen Medien zu laden. Mit der App können Sie ein Video in die Abzüge einbetten, das Sie mit Ihrem Smartphone scannen können, um es sich anzusehen. 

Polaroid Now Mint

Polaroid Now Mint bei Amazon

  • Vorteile: Kompakt, gute Anpassungsmöglichkeiten

  • Nachteile: Schwache Verarbeitungsqualität, Fotoqualität nur Mittelmaß

  • UVP: 129,99 Euro

Der Mint Pocket Printer von Polaroid ist preislich mit dem HP Sprocket vergleichbar und verwendet ebenfalls Zink-Papier. Der Mint bietet außerdem eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten. Sie können Bilder bearbeiten, etwa zuschneiden und zoomen sowie Sättigung und Kontrast ändern - und anschließend Filter, Rahmen, Text und Aufkleber anwenden. Der Mint ist mit 25 x 76 x 130 mm und 204 g kleiner und handlicher als die meisten Konkurrenten und kann bis zu 50 Abzüge erstellen, bevor Sie den Sofortdrucker wieder aufladen müssen. Wenn Sie die Abzüge lieber ohne den Drucker haben möchten, bietet Polaroid mit Super Snaps auch einen Remote-Druckservice an. Sie laden einfach Ihre Fotos hoch, und das Unternehmen schickt Ihnen die Polaroid-Abzüge im Retro-Stil direkt zu.

PC-WELT Marktplatz

2655897