2507240

Die besten Wetterstationen 2020 mit App: Kaufberatung und Marktüberblick

19.05.2020 | 10:34 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Wie ist das Wetter zu Hause? Die von uns vorgestellten Wetterstationen mit und ohne WLAN, App & Cloud beantworten diese Frage immer und überall. Mit Tests von Wetterstationen.

Smartphone-Wetter-Apps und Onlinedienste wie wetteronline ersetzen keinesfalls die eigene Wetterstation zu Hause. Denn nur die Wetterstation bei Ihnen im Garten oder in der Wohnung ermittelt exakt die für Sie relevanten Wetterverhältnisse. Smarte Wetterstationen mit WLAN und App liefern die Wetterdaten bequem aufs Smartphone. Damit wissen Sie auch von unterwegs, wie bei Ihnen zu Hause gerade das Wetter ist. Oder am Zweitwohnsitz.

Wetterstationen im Preisvergleich

Wir stellen die besten Wetterstationen für 2020 vor. Einige smarte Wetterstationen haben wir auch getestet, der Testbericht ist dann bei der jeweiligen Wetterstation verlinkt. Der Funktionsumfang der Wetterstationen unserer Kaufberatung variiert, es gibt auch Modelle mit Regenmesser und Windstärkemesser beziehungsweise Windrichtungsmesser. Es gibt Funkwetterstationen mit Außenmodul und Außensensor/Außenthermometer, die via Funkanbindung ihre Daten zur Basisstationen funken. Aber auch Komplettlösungen in einem einzigen Gerät.


Homematic IP Wettersensor Basic, Plus und Po: Perfekt integriert

  • Ab zirka 100 Euro

  • App

  • Guter Datenschutz

  • in umfassendes Smart-Home-System integriert

  • Batteriebetrieb

  • für Außeneinsatz

eQ-3 bietet für sein Smart-Home-System Homematic IP einen Wettersensor in drei unterschiedlichen Ausführungen an: Basic, Plus und Pro. Die damit erfassten Wetterdaten werden in der Homematic IP App angezeigt. Sie können die Daten also nicht direkt am Gerät ablesen, es gibt kein Display. Voraussetzung für die Nutzung des Wettersensors ist der Homematic IP Access Point mit dem daran gekoppelten Clouddienst. Alternativ können Sie auch die Homematic Zentrale CCU2/CCU3 verwenden.

Die Wetterstation ist für den Einsatz im Freien geeignet. Zur Stromversorgung dienen 3x 1,5 V LR6/Mignon/AA-Batterien.

Lese-Tipp: Homematic IP Test - Smart Home mit App, Access Point, Heizthermostat, Rauchmelder

Der Homematic IP Wettersensor Basic erfasst Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Helligkeit (relativ) und Sonnenscheindauer.

Falls Sie zusätzlich Regenbeginn und Regenmenge messen wollen, dann ist der Homematic IP Wettersensor plus für Sie interessant.

Homematic IP Wettersensor plus bei Amazon kaufen

Homematic IP Wettersensor plus bei Otto kaufen

Homematic IP Wettersensor plus bei Media Markt kaufen

Homematic IP Wettersensor plus im Preisvergleich

Interessiert Sie auch noch die Richtung, aus der der Wind kommt, dann ist der Homematic IP Wettersensor pro für Sie spannend.

Netatmo Smarte Wetterstation: Erweiterbar

  • Ab zirka 150 Euro

  • App

  • für Innen- und Außeneinsatz


Die Wetterstation von Netatmo zeigt das aktuelle Wetter, gibt eine Wetter-Vorhersage und erfasst gegen Aufpreis auch Regenmenge und Windstärke. Sie können jederzeit von überall aus auf dem Smarthone die Wetterdaten abrufen.

Die Wetterstation besteht zunächst aus Innenmodul (Basisstation; misst den CO2-Gehalt der Luft, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Es erinnert Sie bei Bedarf, wenn Sie lüften sollten. Ein Lautstärkemesser ist ebenfalls in das Innenmodul integriert) und Außenmodul (aus einem Stück Aluminium gefertigt; misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und die „Luftqualität“ im Freien) samt Smartphone-App.

Optional verkauft Netatmo noch einen Regenmesser (mit Ultraschall-Technologie, wartungsfrei, ohne bewegliche Teile; mit Standard-Stativgewinde; Kunststoffgehäuse) und einen Windmesser (mit Ultraschall-Technologie, wartungsfrei, ohne bewegliche Teile; mit Standard-Stativgewinde; Kunststoffgehäuse) für Windstärke und Windrichtung.

Wir haben die Wetterstation von Netatmo getestet: Netatmo Wetterstation mit Regen- und Windmesser im Test. Im Test gab es allerdings Probleme mit gelegentlichen Verbindungsunterbrechungen/Ausfällen.

Eve Degree: Schicke Wetterstation für Homekit und Siri

  • Rund 66 Euro

  • Thermometer, Hygrometer und Barometer

  • für Inneneinsatz und (geschützten) Außeneinsatz

  • App, Siri, Homekit

  • beliebig versetzbar


Eve Degree misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck und schickt diese Daten an iPhone und iPad. Temperatur und Luftfeuchtigkeit zeigt das Display direkt an, den Luftdruck lesen Sie dagegen nur in der App ab. Die Stromversorgung übernimmt eine Lithium-Batterie (CR2450, Lebensdauer zirka ein Jahr, den Austausch kann der Benutzer problemlos selbst durchführen), die im Lieferumfang enthalten ist .

Ausführlicher Testbericht von Eve Degree: Pfiffige Wetterstation für Homekit und Siri im Test

Bresser Temeo TB: Funk-Außensensor & großes Display

  • Rund 60 Euro

  • Innen- und Außentemperatur, Innen- und Außenluftfeuchtigkeit, Uhrzeit, Wettertrend

  • für Inneneinsatz und Außeneinsatz


Die Bresser Temeo TB zeigt alle Werte auf einem gut ablesbarem 16,6 Zentimeter breiten Display an, dessen Farbe Sie einstellen können. Der Wettertrend für die nächsten 12 Stunden wird graphisch dargestellt. Der Wetterstation liegt ein Außensensor (Batterie-betrieben) bei, maximal drei Sensoren sind anschließbar. Die Außensensoren übertragen ihre Werte per Funk an die Basisstation, die an das Stromnetz anschlossen wird.

Technoline WS 9140-IT: Ohne App, dafür günstig

  • rund 20 Euro

  • für Innen- und Außenmessung

  • Temperatur innen und außen, Luftfeuchtigkeit innen, Uhrzeit, Wecker


Die Technoline WS 9140-IT (7,3 x 2,5 x 15,8 cm) ist eine klassische Wetterstation ohne Schnickschnack. Sie empfängt von Ihrem Außenmodul die Außentemperaturdaten und stellt diese zusammen mit der Innentemperatur und der Luftfeuchtigkeit und der Funk-Uhrzeit (mit Weckfunktion) auf dem Display dar. Die Stromversorgung übernahmen bei Basisstation und Außenmodul jeweils 2 AA Mignon LR06.

Die Möglichkeit der App-Abfrage gibt es nicht, dafür kostet diese Wetterstation aber auch nur rund 20 Euro.

ChiliTec Funk Wetterstation: Mit Solarpanel

  • Rund 140 Euro

  • Mit Solarzelle

  • App, Cloud

  • Temperatur & Luftfeuchtigkeitsanzeige für Innen/Aussen, Luftdruck, Uhr, Niederschlag, Windgeschwindigkeit, Windrichtung

  • für Innen- und Außeneinsatz


Die ChiliTec Funk Wetterstation 12in1 wird mit dem WLAN verbunden und lässt sich dann via Clouddienst auch per App abfragen. Ein Solarpanel versorgt den Außensensor mit Strom, zusätzlich können Sie zwei Batterien einsetzen.

Froggit WH3000 SE: Mit UV-Messung & Solarpanel

  • Rund 190 Euro

  • Außen/Innentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung, UV-Wert, Niederschlag, Windgeschwindigkeit, Windrichtung 

  • App, CloudRund

  • für Innen- und Außeneinsatz


Die froggit WH3000 SE überträgt ihre Messdaten ebenfalls an das Innendisplay und via WLAN und Clouddienst auch an die App. Auch hier versorgt ein Solarpanel das Außenmodul.

TFA Dostmann Weatherhub Wetterstation-Set 31.4005.02

  • Zirka 135 Euro

  • App, Cloud

  • Starterset mit Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind- und Regenmesser

  • für Innen- und Außeneinsatz


Der TFA Dostmann Weatherhub erfasst mit seinen Sensoren Werte wie Innen- und Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Windstärke und Regenmenge. Diese Daten werden per Funk zur Basisstation übertragen, die per LAN-Kabel mit dem Router verbunden ist. Von dort geht es zum Clouddienst des Anbieters. Sie können dann per App die Wetterdaten überall abfragen.

Insgesamt lassen sich bis zu 50 Sensoren anschließen, diese müssen Sie aber eigens dazu dazu kaufen. Sie können Alarmgrenzen einstellen und werden bei deren Erreichen per Push-Nachrichten informiert. Ein klassische Display fehlt, das Smartphone ist Dreh- und Angelpunkt.

 

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2507240