65128

Die besten Notebooks bis 800 Euro

14.01.2008 | 13:56 Uhr |

Der Asus Eee-PC ist eigentlich eine Klasse für sich: Zum einen bricht er mit 300 Euro sämtliche Tiefpreis-Rekorde für Notebooks. Zum anderen ist er ein Linux-Laptop - ausgestattet mit einer vollen Software-Ladung für Office, Internet, Unterhaltung und Lernen. Der günstige Preis und die einfache Bedienung machen ihn zum idealen Zweitrechner: Zum Beispiel für die Kinder oder die noch wenig PC-affinen Eltern und Großeltern. Oder mit rund 920 Gramm und 7-Zoll-Display als extrem leichte Surf- und Arbeitsmaschine für unterwegs.

Das Fujitsu-Siemens Amilo Pi 2515 gefällt als als gutes Allround-Notebook mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis . Seine Rechenleistung ist ordentlich, abgesehen von 3D-Spielen für die die Grafikkarte zu schwach ist. Auch bei der Ausstattung muss man kaum Komrpomisse eingehen. Nur kleine Mängel nerven - ein störrischer Touchpad sowie ein im Akkubetrieb standardmäßig gebremster Prozessor. Doch die lassen sich mit einer externen Maus und reinem Netzteilbetrieb leicht beheben.

Das Lenovo Thinkpad R61i erweist sich als günstige Arbeitsmaschine . Es beweist, dass ein business-taugliches Notebook nicht teuer sein muss, und trotzdem stabil verarbeitet und im Akkubetrieb extrem sparsam sein kann. Wer auf Dockingfähigkeit verzichten kann und keine hohen Ansprüche an die Ausstattung hat, wird hier bestens bedient: Zumal das Thinkpad R61i zum kleinen Preis mit Goodies wie die großen Business-Maschinen glänzt - beispielsweise den hervorragenden Software-Tools von Lenovo.

PC-WELT Marktplatz

65128