2659326

Die besten Laptops für Studenten und Schüler im Test (2022)

20.06.2022 | 12:40 Uhr |

Schüler und Studenten brauchen einen guten Laptop. Sei es, um sich Bildung leichter und effizienter anzueignen oder - ganz profan - für die nächste Home-Schooling-Welle gewappnet zu sein. Doch die Auswahl in allen Preis- und Leistungsklassen ist groß. Wir haben uns zahlreiche Notebooks im Test genau angeschaut - mit unseren Empfehlung finden Sie zielsicher den für Sie oder Ihre Sprösslinge passenden Laptop.

Ah, die Uni. Eine Zeit der wahren Erleuchtung. Egal, ob Sie gerade erst anfangen oder zum letzten Studienjahr antreten, Sie werden einen guten Laptop für die Recherche und das Schreiben von Arbeiten brauchen. Aber bei so vielen verschiedenen Marken und verwirrenden Modellnummern kann man leicht den Überblick verlieren.

Keine Sorge, wir sind hier, um zu helfen. Wir haben eine solide Liste mit Schüler- und Studenten-freundlichen Laptops für die Uni respektive die Schule zusammengestellt, die wir im Rahmen unserer ständigen Suche nach den besten Laptops bereits getestet und bewertet haben. Mit anderen Worten: Wir haben jedes einzelne dieser Modelle persönlich geprüft. Die meisten (wenn nicht sogar alle) Laptops in dieser Übersicht sind Produktivitätsmaschinen, aber wir haben auch einige Modelle für Gamer und Kreative für jede Preisklasse im Angebot. 

Lenovo Yoga Slim 7 Pro: Empfehlung der Redaktion

Lenovo Yoga Slim 7 Pro
Vergrößern Lenovo Yoga Slim 7 Pro
© IDG / PCWorld

Lenovo Yoga Slim 7 Pro bei Amazon

  • Vorteile: Tolles 2,8K-OLED-Display, Top-Klang, leiser Betrieb, starke Anwendungs- und Multimedia-Leistung

  • Nachteile: Durchwachsene Tastatur, Deckel ist zu dünn – biegt sich, unterdurchschnittliche Akkulaufzeit

  • UVP: 1.199 Euro

Das Lenovo Yoga Slim 7 Pro hat eine Menge zu bieten - von flotter Multimedia-Leistung bis hin zu eindrucksvollem Sound. Und das zu einem vernünftigen Preis. Der eigentliche Star der Show ist das 14-Zoll-OLED-Display mit 2.880 x 1.800 Pixeln. Der Kontrast ist hervorragend, mit den tiefsten Schwarztönen und den hellsten Weißtönen. Die Farben sind akkurat und auffallend lebendig.

Empfehlung der Redaktion: Lenovo Yoga Slim 7 Pro
Vergrößern Empfehlung der Redaktion: Lenovo Yoga Slim 7 Pro

Zusätzlich zu seinem beeindruckenden Panel wiegt das Notebook nur etwas mehr als 1300 Gramm, was den Yoga Slim 7 Pro zu einem ultra-mobilenLaptop macht. Allerdings gibt es ein paar kleine Schwächen. Die Tastatur ist nicht die beste und die Akkulaufzeit ist nicht gerade überragend. Aber am Ende überwiegen die Vorteile die Nachteile. 

Acer Aspire 5 (A515): Preis-Tipp

Acer Aspire 5
Vergrößern Acer Aspire 5
© IDG / PCWorld

Acer Aspire 5 (A515) bei Amazon

  • Vorteile: Günstiger Preis, robuste Bauweise, tolle Tastatur, gute Auswahl an Anschlüssen

  • Nachteile: Unterdurchschnittliche Webcam, lästige Bloatware ist vorinstalliert, das Touchpad ist etwas schwer zu bedienen

  • UVP: 699 Euro

Mit seinem günstigen Preis, der soliden Leistung und der robusten Bauweise ist das Acer Aspire 5 für die meisten Schüler und Studenten eine gute Budget-Option. Während das Farbschema ein wenig langweilig ist, ist die Verarbeitung überraschend robust. Unser Tester war von der „soliden Haptik“ überrascht. Auch die Tastatur ist gut. Sie hat ein großzügiges Layout, das sich perfekt für längere Schreibarbeiten eignet. Die Leistung ist schnell genug für allgemeine Aufgaben wie das Schreiben von E-Mails und das Surfen im Internet, aber das war's dann auch schon. Wenn Sie auf der Suche nach einem soliden Alltags-Notebook sind, das nicht zu teuer ist, ist das Aspire 5 auf jeden Fall einen Blick wert.


Günstigstes Notebook mit RTX 3060

Preis-Tipp für Gamer: Gigabyte G5 KC-5DE1130SD

Preis-Tipp für Gamer: Gigabyte G5 KC-5DE1130SD
© Gigabyte

Das aktuell günstigste Notebook mit einer Nvidia RTX 3060 bekommen Sie mit dem Gigabyte G5 KC-5DE1130SD für nur 849 Euro . Der Laptop liefert dank RTX 3060 und Intel Core i5-10500H in 1080p flüssige Bildraten bei maximale Qualität - inklusive aktiviertem Raytracing. Für hohe Bildraten sorgt auch das 144 Hertz schnelle IPS-Display mit Full-HD-Auflösung. Zur weiteren Ausstattung gehören 16 GB Arbeitsspeicher, eine 512 GB große SSD und ein WLAN-Modul mit Wi-Fi 6 inklusive Bluetooth 5.2. Die Tastatur ist RGB-beleuchtet. Zu den Besonderheiten gehört der austauschbare 49-Wh-Akku.

 

HP VICTUS 16-e0145ng: Preis-Tipp für Content-Kreative

HP Victus 16
Vergrößern HP Victus 16
© HP

HP VICTUS 16-e0145ng bei NBB für nur 919 Euro

  • Vorteile: Großes 16,1-Zoll-Display mit hohem Kontrast und Ausleuchtung sowie 96 Prozent sRGB Farbraumabdeckung, dank RTX 3050 Ti und 144-Hertz-Bildschirm auch fürs Full-HD-Gaming geeignet, leise Lüfter

  • Nachteile: schwammiges Touchpad, mit knapp 2,5 Kilgramm etwas schwer

  • UVP: 1.199 Euro

Günstig, aber gut: Von der guten Produktivleistung bis hin zu den umfangreichen Anschlussmöglichkeiten hat das HP VICTUS 16-e0145ng viel zu bieten. Inhalte erstellen Sie bequem und übersichtlich auf dem großen 16,1-Zoll-Display, das sehr gut entspiegelt ist. Daneben eignet sich das Victus optimal für das Spielen in Full-HD-Auflösung. Dafür reicht die GPU-Leistung fast immer aus - Abstriche müssen Sie - abhängig vom Spiel - lediglich beim Raytracing machen.Die leistungsfähige Hardware mit AMD Ryzen 5 5600H (6 Kerne, 12 Threads, 3,3 bis 4,2 GHz), RTX 3050 Ti und 16 GB RAM verlangt ein ausgeklügeltes Kühlungssystem - das sich allerdings im recht hohen Gewicht von knapp 2,5 Kilogramm wiederspiegelt. Darunter leidet auch die Akku-Laufzeit des Laptops, die maximal bei rund sieben Stunden liegt. 

MSI Katana GF76 11UG-090: Ideal für Kreative & Gamer

MSI Katana GF76
Vergrößern MSI Katana GF76
© IDG / PCWorld

MSI Katana GF76 11UG-090 bei NBB für nur 1299 Euro

  • Vorteile: Starke Grafik- und CPU-Leistung, interessantes Design mit viel Flair, komfortable Tastatur und Trackpad

  • Nachteile: Display mit geringer Helligkeit, Audio mit mäßigem Bass

  • UVP: 1.699 Euro

Beim MSI-Modell handelt sich um ein robustes Notebook mit einer soliden Haptik im Bereich der Tastatur und des Bodens, wo es in rasanten Spielen am meisten beansprucht wird. Vier große Gummifüße an der Vorder- und Rückseite sorgen dafür, dass das Notebook Platz zur Tischplatte hat und dadurch eine gute Belüftung gewährleistet ist. Die Tastatur und das Trackpad hinterlassen einen positiven Eindruck. Das 17-Zoll-FHD-Display des MSI GF76 bietet reichlich Fläche, um wirklich in Ihre Spiele eintauchen zu können. Außerdem besitzt das Display eine fürs Gaming ordentliche Bildwiederholfrequenz von 144 Hz. Die RTX 3070 liefert nicht nur satte Gaming-Leistung, sondern auch eine sehr gute Performance für Kreative.

Asus ROG Strix G15 Advantage Edition: Perfekt für Gamer

Asus ROG Strix G15 Advantage Edition
Vergrößern Asus ROG Strix G15 Advantage Edition
© IDG / PCWorld

Asus ROG Strix G15 Advantage Edition bei Amazon

  • Vorteile: Übertrifft jede CPU in konkurrierenden Laptops, Radeon RX GPU übertrifft ähnlich teure GeForce GPUs bei herkömmlichen Spielen, überraschend gute Audioqualität

  • Nachteile: Keine Webcam, sehr sperriges 280-Watt-Netzteil, Nvidia-GPUs übertreffen Radeon bei Raytracing und Inhaltserstellung

  • UVP: 1.699 Euro

Wenn Sie es mit dem Gaming ernst meinen, ist das Asus ROG Strix G15 Advantage Edition ein echtes Kraftpaket. Das von uns getestete Gerät verfügt über einen 8-Kern AMD Ryzen 9 5900HX Prozessor, eine AMD Radeon RX 6800M GPU (mit 12 GB GDDR6), 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB NVMe-SSD-Speicher. Sie können ältere Titel auf hohen bis sehr hohen Grafikeinstellungen und neuere Spiele auf mittlerer Stufe spielen. Allerdings gibt es ein paar Schwachstellen. Die Akkulaufzeit ist mäßig und das Gerät ist verdammt schwer. Allerdings sind eine schlechte Akkulaufzeit und ein klobiger Formfaktor für ein Gaming-Notebook nicht ungewöhnlich.

Acer Chromebook Spin 713: Bestes Chromebook

Acer Chromebook Spin 713
Vergrößern Acer Chromebook Spin 713
© IDG / PCWorld

Acer Chromebook Spin 713 bei Amazon

  • Vorteile: Starke Leistung, gute Verarbeitungsqualität, gute Auswahl an Anschlüssen, schönes Display, solide Akkulaufzeit

  • Nachteile: Keine Abdeckung (Privacy Shutter) an der Webcam, langweiliges Design, Lüftergeräusch ist etwas laut

  • UVP: 849 Euro

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Convertible-Laptop sind, ist das Acer Chromebook Spin 713 genau das Richtige für Sie. Sie können es entweder wie ein Zelt aufstellen oder den Bildschirm umdrehen und es wie ein Tablet verwenden. Wir waren auch beeindruckt von seinem brillanten Display, der langen Akkulaufzeit und den vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Das Design ist ein wenig utilitaristisch, aber dies ist die Art von Gerät, bei dem die Funktion über die Ästhetik gestellt wird. Die Verarbeitung ist robust und die Tastaturablage lässt sich kaum biegen. Es gibt ein paar Nachteile wie das laute Lüftergeräusch und das Fehlen einer physischen Sichtschutzblende für die Webcam, aber diese Probleme sind relativ gering. Insgesamt ist das Spin 713 ein solides Convertible-Notebook mit guter Leistung.

HP Chromebook x2 11: Bestes Chromebook im Folio-Stil

HP Chromebook x2 11
Vergrößern HP Chromebook x2 11
© IDG / PCWorld

HP Chromebook x2 11 bei Amazon

  • Vorteile: Wunderschöner 2K-Touchscreen, solide Leistung, hervorragende Akkulaufzeit, robustes Design

  • Nachteile: Trackpad ist manchmal zu empfindlich, geringe Anzahl von Anschlüssen

  • UVP: 699 Euro

Ah, Laptops im Folio-Stil. Manche mögen sie als umständlich empfinden, aber unserem Tester hat dieses Modell sehr gut gefallen. Das HP Chromebook x2 11 ist eines der besten 2-in-1-Notebooks, die man kaufen kann. Das Aluminiumgehäuse des Tablets fühlt sich robust an. Die abnehmbare Tastatur ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber für lange Schreib-Sessions völlig ausreichend. Die hintere Platte, die sich in einen Ständer verwandelt, der das Tablet aufrecht hält, wird über Magnete stabil mit der Rückseite des Tablets verbunden. Was die Leistung angeht, so entspricht sie in etwa dem, was man von einem Chromebook erwartet. Es ist flink genug für alltägliche Aufgaben wie das Surfen im Internet und Office-Programme.

Samsung Galaxy Book Pro 360 5G: Dank sehr gutem Display ideal für Kreative

Samsung Galaxy Book Pro 360 5G
Vergrößern Samsung Galaxy Book Pro 360 5G
© Samsung

Samsung Galaxy Book Pro 360 5G bei Amazon

  • Vorteile: Wunderschönes OLED-Display, hervorragende Akkulaufzeit, 5G-Option für mobiles Arbeiten, hervorragendes Zeichenerlebnis (Stift wird mitgeliefert), gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Nachteile: Teilweise schlechte Leistung, langsame SSD, fast veraltet

  • UVP: 1.699 Euro

Das Samsung Galaxy Book Pro 360 5G bietet ein wunderschönes OLED-Display, eine hervorragende Akkulaufzeit und ein hervorragendes Stifterlebnis. Außerdem verfügt es über ein 360-Grad-Scharnier, was bedeutet, dass man es zu einem Zelt falten oder das Display umdrehen und wie ein Tablet verwenden kann. Unser Tester beschrieb das Gerät als „hervorragenden Coffee-Shop-PC“. Der einzige Nachteil ist die langsame SSD. Allerdings sind diese Probleme bei Windows 11 üblich. Schließlich bietet dieses Notebook eine hervorragende Akkulaufzeit und eine 5G-Verbindung. In dieser Hinsicht hat das Galaxy Book Pro 360 5G eine Menge zu bieten. 

Acer Swift 3 SF316-51: Bester Laptop mit großem Bildschirm

Acer Swift 3
Vergrößern Acer Swift 3
© IDG / PCWorld

Acer Swift 3 SF316-51 bei Amazon

  • Vorteile: Solides Gehäuse, gute Verarbeitungsqualität, großer 16-Zoll-1080p-Bildschirm, angenehme Tastatur und Touchpad, USB-C mit Ladefunktion und DisplayPort

  • Nachteile: Webcam, Mikrofon und Lautsprecher überzeugen nicht, Intel-Prozessor bleibt hinter AMD-Alternativen zurück, enttäuschende Akkulaufzeit, jede Menge Bloatware

  • UVP: 1.199 Euro

Wenn Sie ein Student sind, der mit einem bescheidenen Budget arbeitet, ist das Acer Swift 3 eine fantastische Option. Es bietet ein attraktives 16-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung, ein solides Gehäuse und eine angenehme Tastatur und ein Touchpad. Das Display ist großartig. Er bietet Tiefe und satte, lebensechte Farben. Allerdings ist die Akkulaufzeit eher mäßig, so dass Sie das Ladegerät immer dabei haben sollten. Das ist sehr schade, denn das Swift 3 ist dank seines schlanken Profils ein ideales Notebook für unterwegs.

Kaufberatung: Was Sie bei einem Laptop für die Schule und das Studium beachten sollten

Der erste Punkt, den Sie berücksichtigen sollten, ist Ihr Budget. Wie viel sind Sie bereit, für einen Laptop auszugeben? Wenn Sie mit einem unflexiblen Budget arbeiten, sind Chromebooks eine gute Option. Sie sind günstig und eignen sich für alltägliche Aufgaben wie Textverarbeitung oder die Arbeit an Tabellenkalkulationen. Die Preise für Chromebooks reichen von 200 bis zu 1.000 Euro. Wenn Sie etwas mehr ausgeben möchten, bieten Laptops mit umklappbarem Touchscreen (auch bekannt als 2-in-1-Geräte) eine Vielzahl von Funktionen. Sie können den Bildschirm umdrehen und ihn wie ein Tablet verwenden oder ihn wie eine Staffelei aufstellen, um Filme zu sehen.

Wenn Sie einen vollgepackten Stundenplan haben, müssen Sie wahrscheinlich von einem Kurs zum nächsten rennen und haben dazwischen nur wenig Zeit für sich. Deshalb empfehlen wir einen Laptop mit einem langlebigen Akku. Wir empfehlen ein Gerät, das mit einer einzigen Ladung 7 bis 10 Stunden durchhält, es sei denn, Sie möchten ein Notebook, mit dem Sie nebenbei Spielen können. Diese 7 bis 10 Stunden sind ein guter Wert, wenn Sie Ihr Notebook überallhin mitnehmen möchten.

Dinge wie das Navigieren in Ihren E-Mails oder das Ansehen von Netflix erfordern mehr RAM. Wir empfehlen, sich für 8 GB RAM oder mehr zu entscheiden. 4 GB RAM sind in Ordnung und gut für das Surfen im Internet und einfache Büroarbeiten. 8 GB sind besser, wenn Sie mehr Tabs geöffnet haben. Außerdem neigen Anwendungen wie Google Chrome und Spotify dazu, eine Menge RAM zu verbrauchen. Die meisten Leute können mit 4 GB auskommen, wenn Sie ein knappes Budget haben, aber Sie werden nicht in der Lage für viel Multitasking sein.

Der letzte Punkt ist eine vernünftige Tastatur. In der Schule oder im Studium werden Sie viel Zeit mit dem Tippen verbringen. Je nach Ihren persönlichen Vorlieben möchten Sie entweder eine Tastatur mit vollem oder kurzem Hubweg. Mechanische Tastaturen zum Beispiel haben normalerweise einen längeren Hubweg. Dies hilft, versehentliche Tastenanschläge zu vermeiden. Außerdem geben die Tasten ein starkes taktiles Feedback, da sie nach dem Herunterdrücken zurückfedern.

Wie wir getestet haben

Wir unterziehen jedes einzelne Windows-Notebook einer Reihe von Benchmarks, die die GPU- und CPU-Leistung, die Akkulaufzeit und vieles mehr testen. Die Idee ist, das Notebook an seine Grenzen zu bringen und es dann mit anderen von uns getesteten Geräten zu vergleichen. Chromebooks hingegen durchlaufen eine Reihe von webbasierten Tests. Es wäre weder fair noch möglich, die gleichen Tests mit einem Chromebook durchzuführen, da es sich um Chrome OS-basierte Geräte handelt. Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung der einzelnen Tests und die Gründe, warum wir sie durchführen.

Windows-Laptops

  • PCMark 10: Damit ermitteln wir, wie gut das Notebook leichtere Aufgaben wie Webbrowsing, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation usw. bewältigt.

  • HandBrake: Ist intensiver als PCMark 10. Es misst im Grunde, wie lange die CPU eines Laptops braucht, um eine 30 GB große Datei zu kodieren.

  • Cinebench: Ein kurzer Belastungstest für die CPU-Kerne. Dazu wird eine 2D-Szene über einen kurzen Zeitraum gerendert.

  • 3DMark: Prüft, ob die 3D-Leistung im Laufe der Zeit konstant bleibt, indem grafikintensive Clips ausgeführt werden.

  • Video-Rundown-Test: Um die Akkulaufzeit zu messen, lassen wir ein 4K-Video mit der Windows 11-App Filme & TV in einer Schleife laufen, bis der Laptop abschaltet.

Chromebooks

  • CrXPRT 2: Der Benchmark testet die Akkulaufzeit eines Chromebooks.

  • Speedometer 2.0: Dieser Test ermittelt die Leistung des Webbrowsers eines Chromebooks. Er simuliert das Hinzufügen, Erledigen und Entfernen einer To-Do-Liste.

  • Basemark Web 3.0: Dieser Benchmark misst, wie gut ein Chromebook mit webbasierten Anwendungen umgehen kann.

  • Kraken 1.1: Ein JavaScript-Leistungsbenchmark.

  • Jetstream 2: Eine Kombination aus WebAssembly- und JavaScript-Benchmarks. Damit lässt sich messen, wie gut ein Chromebook fortgeschrittene Workloads ausführt.

PC-WELT Marktplatz

2659326