151816

Die Tastenkombi Control-C

01.10.2007 | 08:30 Uhr |

Der Retter in der Not ist in der Shell die Tastenkombination <Ctrl>-<C> – denn damit sendet man dem gerade laufenden Befehl das Signal zum Abbruch. Sprich: Wer sich vertippt hat oder die Shell in eine Endlosschleife geschickt hat, drückt Control-C und beendet damit den Spuk in der Regel. Klappt das nicht, hilft jedoch wirklich nur ein Neustart.

Denn normalerweise laufen Befehle, die sich so nicht abbrechen lassen, als „Zombie“ weiter – die Shell hat also jeden Einfluss auf diesen Befehl verloren. Man kann versuchen, einem solchen Zombie mit dem Befehl „kill“ ein Ende zu setzen, doch in wirklich vertrackten Situationen hilft auch das wenig.

Dann ist ein Neustart empfehlenswert, weil damit alle blockierten Programme und sämtliche noch laufenden Zombies definitiv aus dem Arbeitsspeicher entfernt werden. Ein Beispiel ( Bitte nicht eintippen! ).

while true ; do ls ; done ;

Wer diese Zeile eintippt, schickt die Shell in eine Endlosschleife, in der immer wieder der Inhalt des aktuellen Ordners angezeigt wird. Um aus dieser Schleife zu entkommen, drückt man die Tastenkombination <Ctrl>-<C>.

PC-WELT Marktplatz

151816