33676

Die Schwächen des Microsoft-Virenschutzes (III)

Office prüft nicht von sich aus, ob irgendwelche gefährliche Funktionen, Trojanische Pferde (siehe Glossar), Hintertüren (siehe Glossar) oder Bugs in den Makros versteckt sind - der Anwender trägt das volle Risiko nach dem Klick auf "OK". Dazu sei angemerkt, dass einige ActiveX-Controls, die dem Internet Explorer 5 beiliegen, zwar von Hause aus voll signiert sind. Sie können jedoch einige Fehler enthalten, die es ermöglichen, dass heimlich Daten ausspioniert werden können. dass digitale Schädlinge solche Lücken für ihre Zwecke gerne ausnutzen, zeigt der Fall von Worm/BubbleBoy. Dieser E-Mail-Wurm (siehe Glossar) wird allein durch das Anschauen (Öffnen) bzw. die Vorschau-Funktion von E-Mails aktiv - allerdings nur in Outlook und Outlook Express.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
33676