Channel Header Channel Header
188696

Die Monitorausgabe

Auf der Registerkarte „Display“ nehmen Sie Einstellungen zur Wiedergabe des Videobildes vor. Verwenden Sie die Einstellung „XVideo“. Sollten bei der Wiedergabe so genannte Kämme auftreten – ein „Ausfransen“ an den Kanten von Objekten –, dann beheben Sie das durch die Einstellung „Lower Field“ unter „Show“. Ist die Audiowiedergabe durch Knacksen und Piepser gestört oder sogar asynchron, dann machen Sie ein Häkchen bei „Drop video frames as needed“.

Mittels geschickter Algorithmen reduziert Kino dann die Anzahl der Bilder pro Sekunde ohne Qualitätsverlust. „Enable preview during capture“ ermöglicht es Ihnen, die Bilder während des Überspielens von der Kamera auf die Festplatte auf dem Monitor zu sehen. Das fordert allerdings die Hardware und kann Überspielfehler verursachen.

Wir raten Ihnen daher, die Bilder lieber auf Ihrem Kameramonitor zu betrachten und hier kein Häkchen zu machen. Mit dem Schieberegler unter „DV Decoder“ können Sie die Qualität der Bildwiedergabe der Leistung Ihres Systems anpassen. Die Einstellung hat keinen Effekt auf die eigentliche Bildqualität des Filmes, sondern betrifft nur die Wiedergabe im Kontrollmonitor des Programmfensters. Nun können Sie das „Preferences“-Menü mit einem Klick auf „OK“ schließen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
188696